Ortsvorsteher

Freie Wähler übernehmen Nieder-Mörlen

Von Petra Ihm-Fahle

Ortsvorsteher3Der Bad Nauheimer Stadtteil Nieder-Mörlen hat einen neuen Ortsvorsteher. Der Christdemokrat Albert Möbs (Foto), der dieses Amt seit 2011 ausfüllte, unterlag am Mittwochabend seinem Herausforderer Matthias Lüder-Weckler (FW/UWG). Ein Resultat mit Konsequenzen: Möbs verlässt den Ortsbeirat, was Ortsvorsteher Lüder-Weckler erst durch den Neuen Landboten erfuhr. Ortsvorsteher weiterlesen

Barrierefreiheit

Ich und mein Rollator

von Ursula Wöll rollator2

Es gibt 7,5 Millionen Schwerbehinderte hierzulande, weitere 17 Millionen, vor allem ältere Menschen, sind in ihrem Alltag eingeschränkt. Seit einiger Zeit gehört Landbote-Autorin Ursula Wöll zu ihnen. Sie musste feststellen,  dass es mit der Barrierefreiheit nicht zum besten steht. „Wird das am 12. Mai verabschiedete Bundesteilhabegesetz Abhilfe schaffen?“, fragt sie. Barrierefreiheit weiterlesen

Aktionstag Handwerk

Kohlemeiler wird  im Hessenpark entzündet

Handwerk2Von Corinna Willführ

Viele hundert Besucher haben seit April 2016 die Sonderausstellung „Handwerken. Vom Wissen zum Werk“ im Hessenpark in Neu-Anspach besucht. Zum Internationalen Museumstag am Sonntag, 22. Mai 2016, können die Gäste des Freilichtmuseums bei Neu-Anspach im Hochtaunuskreis fachkundigen Handwerks-Experten bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen – und das Anzünden des Kohlemeiers erleben. Aktionstag Handwerk weiterlesen

Handicap-Festival

Werbung für Inklusion in Friedberg

Von Corinna Willführ

Handicap3 Als das erste Handicap-Festival 2012 in Friedberg startete, standen vier Bands auf der Bühne. Zum „kleinen Jubiläum“ sind es 18 Bands und Tanzgruppen, die im und auf dem Gelände des Jugendhauses Junity der Wetterauer Kreisstadt die Besucher unterhalten – und für Inklusion werben. Ist doch das Motto des veranstaltenden Vereins „Mensch mach mit“: „Inklusion – werde ein Teil davon“. Handicap-Festival weiterlesen

Flucht im Kunstunterricht

Ausstellung im Rathaus Gießen

von Ursula Wöllfluchtaus1

Bilder über Flucht sind allgegenwärtig. Wie verarbeiten Jugendliche diese Bilder? Die Klassen 7a, 7b und 7c sowie der 11er Grundkurs Kunst der Ricarda-Huch-Schule in Giessen verarbeiteten ihre Reflexionen zu eigenen Kunstwerken. Daraus entstand eine sehenswerte Ausstellung, die bis zum 4. Juli 2016 im Rathaus Gießen zu sehen ist. Flucht im Kunstunterricht weiterlesen

Internetzeitung für Rhein-Main und Mittelhessen

%d Bloggern gefällt das: