Rewe-Logistikzentrum

Ein Schandmal auf dem Acker

Das Wölfersheimer Gemeindeparlament hat am 2. Juli 2020 den Bebauungsplan für das umstrittene Rewe-Logistikzentrum beschlossen. Gegner des wertvollen Ackerboden vernichtenden Bauwerkes demonstrierten vor der Sitzung. Volkhard Guth, Dekan des Evangelischen Dekanats Wetterau, bezeichnete das geplante Logistikzentrum als „ein Schandmal“. Werner Neumann, Vorsitzender des Bundes für Umwelt und Naturschutz (Bund) Wetterau, warf Rewe vor, besten Boden zu vernichten. Es gebe Alternativen zu Rewe, „bessere Märkte mit mehr Bio-Produkten“, stellte Neumann fest. Der Landbote dokumentiert wesentliche Teile der Reden, die Neumann und Guth während der Kundgebung am 2. Juli 2020 gehalten haben. Rewe-Logistikzentrum weiterlesen

Leihräder

Neue Stationen in Gießen

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit zu fahren, wird für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung in Gießen komfortabler. Auch Besucherinnen und Besucher, die bei der Behörde am Riversplatz etwas zu erledigen haben, können ohne Auto anreisen. Denn für die sogenannte „letzte Meile“ zwischen Bahn- oder Busstation und Arbeitsstätte stehen an attraktiven Stellen ab sofort weitere Leihfahrräder zur Verfügung. Leihräder weiterlesen

Friedberg

Kaiserstraße probeweise für Autos sperren

Friedbergs Einkaufsmeile Kaiserstraße soll im August für vier Wochen probeweise zur Fußgängerzone werden. Das fordert das Bündnis „Wir“ in der Kreisstadt. Die Verbannung der Autos vom Kreisstadtboulevard soll ein Test „für eine verkehrsberuhigte Zukunft der Innenstadt“ sein, schreibt „Wir“ in einer Pressemitteilung. Friedberg weiterlesen

Kultursommer

Kultiges in Mittelhessen

von Jörg-Peter Schmidt

Kabarett mit Dietrich Faber, Comedy mit Gayle Tufts, Klassik mit der Formation „Spark“ sowie Mark Gillespie mit Funk, Soul, Popmusik: Das Programm des Kultursommers Mittelhessen 2020, der nun doch stattfinden kann, bietet vielfältige Highlights. Bis November 2020 das Programm für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Kultursommer weiterlesen

Coronavirus

Allgemeinverfügung wird verlängert

Der Landkreis Gießen hat seine Allgemeinverfügung zum Schutz vor dem Coronavirus verlängert. Die in verschiedenen Punkten geänderte Verfügung ist am Sonntag, 5. Juli 2020 in Kraft getreten und gilt bis zum 16. August 2020. Coronavirus weiterlesen

Butzbach

Open-Air Kino startet am 10. Juli

Das Open-Air-Kino im Butzbacher Landgrafenschloss war zwar schon abgesagt, kann nun aber doch mit Abstands- und Hygieneregeln und beschränkt auf 250 Plätze pro Film stattfinden. Tickets gibt es nur online. Am Freitag, 10. Juli 2020, geht‘s mit dem Film „Das perfekte Geheimnis“ los. Butzbach weiterlesen

interreligiöser Dialog

Ahmadiyya-Gemeinde hilft Lebenshilfe

„Schön, dass Sie uns entdeckt haben“, sagte Martina Ertel, Leiterin der Ambulanten Hilfen der Lebenshilfe Gießen beim Gespräch mit Sehrish Mubarik und Sadiya Rehman von der muslimischen Ahmadiyya-Gemeinde aus Gießen. Die beiden Schwestern mit pakistanischen Wurzeln sind Teil der Frauenorganisation „Lajna Imaillah“ (Dienerin Allahs) der Ahmadiyya-Gemeinde. Grund der Zusammenkunft im Innenhof der Frühförderung in der Gießener Grünberger Straße war die Übergabe von 200 selbstgenähten Masken an die Lebenshilfe Gießen. interreligiöser Dialog weiterlesen

Grundwassermangel

Mahnwache in Frankfurt

Die Schutzgemeinschaft Vogelsberg und die Aktionsgemeinschaft „Rettet den Burgwald“ machen am Freitag, 3. Juli 2020, zwischen 11 und 14 Uhr auf dem Römerberg in Frankfurt mit einer Mahnwache auf den Grundwassermangel aufmerksam. Unterstützt werden sie dabei vom Bund Kreisverband Frankfurt und vom Bund Hessen, von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Wetterau, Vogelsberg und Hessen sowie von den Naturfreunden Frankfurt und Hessen. Grundwassermangel weiterlesen

Naziterror in Wetzlar

Stolpersteine erinnern an die Opfer

Stolpersteine erinnern still an die Schicksale beispielsweise von Menschen jüdischen Glaubens, die von den Nationalsozialisten erniedrigt, verschleppt, schwer verletzt oder ermordet wurden.Im September 2015 wurden in Wetzlar von Gunter Demnig 19 solche kleinen, aber bedeutungsvollen Mahnmale verlegt. Am Samstag, 4. Juli 2020, können Interessierte in der Leitz-Stadt bei einem anderthalbstündigen Rundgang zu den Stolpersteinen etwas über die Schicksale der Menschen und die Geschichten der Häuser, in denen sie lebten, erfahren. Naziterror in Wetzlar weiterlesen
%d Bloggern gefällt das: