Archiv der Kategorie: Startseite

Katretter

Neue App zur Soforthilfe

Beim Sonntagsspaziergang im Feld passiert es: ein Herz-Kreislauf-Stillstand. Die 112 kann noch gewählt werden. Dann wird es schwarz. Der Krankenwagen ist unterwegs. Im nahe gelegenen Wald ist ein Passant mit seinem Hund unterwegs. Er hat grundlegende Kenntnisse in Erster Hilfe. Was ein Glück. Er ist Katretter und kann sogar noch vor Eintreffen des Krankenwagens mit der Herzdruckmassage beginnen. Katretter weiterlesen

Gedenktag 27. Januar

Wie an die NS-Opfer erinnern?

von Ursula Wöll

Auschwitz liegt in Südpolen, 60 Kilometer westlich von Krakau (Kraków). Am 1. September 1939 hatte die Hitler-Wehrmacht Polen überfallen und besetzt. In Auschwitz, im nahen Birkenau und in Monowitz neben der Chemiefabrik IG-Farben entstanden Konzentrationslager, die zu Vernichtungslagern wurden. Das Morden von Menschen erreichte eine fabrikmäßige Perfektion, allein hier starben etwa 1,1 Millionen in den Gaskammern durch Zyklon B. Befreit wurden die Lager am 27. Januar 1945 durch die nach Westen vorrückenden russischen Soldaten. Diesen Tag bestimmte der Bundestag 1996 zum jährlichen „Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus“. Die Generalversammlung der UN erweiterte den 27. Januar zum Internationalen Gedenktag. Und die Unesco erklärte Auschwitz zum Welterbe, damit es als Ort der Mahnung erhalten bleibt. Gedenktag 27. Januar weiterlesen

Berufsrückkehr

Die Geschichte des Alexander Galbacs

Nicht immer verläuft das Leben geradlinig. Manchmal vermögen bestimmte Lebensereignisse, alle persönlichen Pläne, Wünsche und Hoffnungen über den Haufen zu werfen. Das passiert mal mehr, mal weniger heftig – von heute auf morgen. Nicht allen Menschen gelingt im Anschluss die Rückkehr in den sogenannten Alltag. Hin und wieder sind die Schranken einfach unten, bleiben auch erst einmal unten. Einer, der diese Schranken wieder mit viel Kraft, Motivation und Hilfe öffnen konnte ist Alexander Galbacs. Seine Geschichte schilder Christian Németh in einem Pressebeitrag der Lebenshilfe Gießen. Berufsrückkehr weiterlesen

Klimaschutz

Oppershofener Wald zu Naturwald machen

Der Oppershofener Wald soll komplett Naturwald werden. Die Gemeinde Wölfersheim soll einen Teil ihres unmittelbar angrenzenden Waldes dazu geben, fordern die Wölfersheimer Grünen in einem Antrag zur Sitzung der Gemeindevertretung am 5. Februar 2020. So könne die Gemeinde zum Klimaschutz beitragen, Grundwasser sicher und Arten schützen. Klimaschutz weiterlesen

RMV

S-Bahnen zu oft verspätet

„Die Störungen im S-Bahn-Verkehr des RMV häufen sich derzeit massiv“, kritisiert der Fahrgastverband Pro Bahn Hessen. Laut der eigenen Pünktlichkeitsstatistik des RMV seien nur 92 Prozent der S-Bahnen pünktlich gewesen. Das klinge noch besser als die Situation tatsächlich ist: Nur S-Bahnen mit einer Verspätung von mehr als sechs Minuten zählten in dieser Statistik als verspätet, ausgefallene Bahnen würden überhaupt nicht berücksichtigt. Im Berufsverkehr träfen die Verspätungen besonders viele Fahrgäste. Der Fahrgastverband fordert Auskunft über die Tatsächlichen Verspätungen und macht Vorschläge, wie die Situation verbessert werden kann. RMV weiterlesen

Holocaust

Schüler gestalten Gedenken in Bad Nauheim

Am Montag, 27. Januar gedenken Menschen in Deutschland und Europa der Opfer des Holocaust. In Bad Nauheim gestalten um 10.45 Uhr Schülerinnen und Schüler der Solgrabenschule den ersten Teil des Gedenkens, Ort ist das Holocaust-Denkmal in der oberen Parkstraße. Auch für den Abend ist eine Gedenkveranstaltung vorgesehen, dies in der Wilhelmskirche: Dort geht es um das Schicksal der Ilse Weber.

Holocaust weiterlesen

Lebenshilfe

Kantinen-Wiedereröffnung durch Inklusion

Etwa ein halbes Jahr lang mussten sich viele Stammgäste der Kantine der Arbeitsagentur in Gießen in Verzicht üben: Nach Geschäftsaufgabe des ehemaligen Pächters blieb die Küche geschlossen. Seit einigen Tagen jedoch werden die Kochlöffel in der Nordanlage 60 wieder geschwungen, die Herdplatten erhitzt und die Freude an dem guten Essen in dem großzügigen Platz bietenden Ambiente in den Fokus gesetzt. Neuer Betreiber der Kantine, die vom siebten Stock aus einen wirklich eindrucksvollen Blick auf das Gießener Stadtgebiet bietet, ist die proLiLo Gastrowelt gGmbH – eine Inklusionsfirma der Lebenshilfe Gießen. Lebenshilfe weiterlesen

Bauernprotest

Traktoren rattern durch Gießen

Von Jörg-Peter Schmidt

Die Initiative „Land schafft Verbindung“ hat am Freitagabend (17.Januar 2020) eine Protestfahrt von rund 200 Traktoren durch die Gießener Innenstadt organisiert. Stephanie Schreiner, Landwirtin aus Laubach-Altenhain (Kreis Gießen) und eine der Hauptorganisatorinnen, hatte bereits während der ganzen Woche Zustimmung von Bäuerinnen und Bauern vornehmlich aus den Kreisen Vogelsberg, Wetterau und Gießen erhalten – mit der jeweiligen Ankündigung: „Wir sind auf jeden Fall dabei!“. Bauernprotest weiterlesen

Tempo 30

Friedberg muss Beschränkung aufheben

Obwohl die Grünen in der Hessischen Landesregierung, der Hessische Städtetag und auch der Bundesverkehrsminister die Kommunen zur Einrichtung von Tempo-30-Zonen ermuntert haben, muss die Stadt Friedberg ihre Geschwindigkeitsbeschränkungen in der Innenstadt wieder rückgängig machen. Die Straßenverkehrsbehörde des Wetteraukreises hat die Stadt fachaufsichtlich angewiesen, alle Tempo-30-Bereiche in der Innenstadt aufzuheben oder in Einzelfällen zeitlich einzuschränken. Die Tempo-30-Zonen waren im Jahr 2018 „auf vielfache Forderungen aus der Bevölkerung und auf Basis einstimmiger Gremienbeschlüsse eingerichtet“ worden, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung von Bürgermeister Dirk Antkowiak (CDU) und Erster Stadträtin Marion Götz (SPD). Für die Umsetzungder Weisunghabe die Aufsichtsbehörde eine Frist bis einschließlich 31. Januar 2020 gesetzt. Tempo 30 weiterlesen