Alle Beiträge von Bruno Rieb

Parents for future

Nun auch in der Wetterau

Die Kinder kämpfen mit den Fridays for future-Demonstrationen gegen den Klimawandel an. Nun haben sich Wetterauer Eltern zusammengeschlossen, um ihren Nachwuchs dabei zu unterstützen. Diese Unterstützung sei eigentlich selbstverständlich, denn eine Selbstverständlichkeit, „schließlich sind die Erwachsenen maßgeblich für die Zukunft ihrer Kinder verantwortlich“, erklären die Parents for Future Wetterau und rufen zur Demonstration während des weltweiten Klimastreiks am 20. September 2019 in Friedberg auf. Parents for future weiterlesen

Wetterauer Räuber

Das Stück über den Heidenpeter

Zu Beginn des 19.Jahrhunderts wurden in Deutschland die letzten großen Räuberbanden zerschlagen. Auch in der Wetterau. Wer waren diese Räuber? Dieser Frage geht die Kleine Bühne Gambach in ihrem neuen Stück „Heidenpeter“ nach. Anhand eines Schicksals zeichnet sich Ungerechtigkeit und Ausgrenzung nach. Uraufführung ist am letzten Oktober-Wochenende 2019. Wetterauer Räuber weiterlesen

Buch übers Laufen

Vom Wert der Füße

von Ursula Wöll

Den Fuß nicht aufs Gaspedal drücken, sondern ihn zum Laufen benutzen: Das Wandern, allein oder mit vielen gemeinsam ist erst im bürgerlichen Zeitalter Mode geworden. Das und noch viel mehr kann man dem wunderbaren, noch druckfrischen Buch „Auf Wanderschaft“ entnehmen. Es erwähnt zwar die IAA nicht, sondern befasst sich mit zwei Füßen statt mit vier Rädern. Trotzdem schön, dass es noch rechtzeitig zur IAA und der großen Demo am 14. September 2019 gegen die Frankfurter Automesse erschienen ist. Als Kontrastprogramm beleuchtet das Buch mit viel Sprachwitz nicht nur das Wandern in der Natur, sondern auch das in der Stadt: Ziellos als Flaneur/Flaneuse oder als Protestmarsch mit einem ideellen und konkreten Ziel. Buch übers Laufen weiterlesen

Juden in Frankfurt

Das Gumpertz‘sche Siechenhaus

Für Menschen mit Behinderung und chronischen Leiden hatten die Frankfurter Juden Ende des 19. Jahrhunderts das Gumpertz‘sche Siechenhaus eingerichtet. Birgit Seemann und Edgar Bönisch haben die Geschichte dieser Wohlfahrtseinrichtung in einem 260 Seiten starken Buch nachgezeichnet. Es ist zugleich eine Geschichte jüdischen Zusammenlebens und Mäzenatentums in der Main-Metropole. Das Buch gibt einen anschaulichen Einblick in das Sozialleben der drittgrößten jüdischen Gemeinde Deutschlands jener Zeit. Juden in Frankfurt weiterlesen

Rechtsrock

Neonazi-Konzert in Villingen

Auf einem Privatgrundstück im Hungener Stadtteile Villingen hat am Samstag, 30. August 2019, die Rechtsrockband Kategorie C gespielt. Zuerst wollte die Rechtsrockband in einer Gaststätte in Wölfersheim spielen, das sei jedoch verhindert worden. Zum Ersatz-Veranstaltungsort auf einem abgelegenen Gartengrundstück in Villingen seien etwa 70-100 Rechtsrock-Fans gekommen, berichtet die Antifaschistische-Bildungsinitiaive (Antifa-BI). „Neonazis aus Hessen und den angrenzenden Bundesländern waren vor Ort. Die Polizei war mit etwa 60 Beamt/innen da und hat den Neonazis sichtlich den Spaß am Feiern genommen“, so die Antifa-BI. Rechtsrock weiterlesen

Fridays for future

Wetterauer Sozialbündnis ist dabei

Das Wetterauer Bündnis für Soziale Gerechtigkeit aus Gewerkschaften, Kirchen, Wohlfahrtsverbänden, Vereinen und Initiativen ruft zur Teilnahme an der Fridays for future-Demonstration am 20. September 2019 auf. Die Demonstration beginnt um 11.30 Uhr am Friedberger Bahnhof und wird in Richtung Friedberger Burg ziehen. Fridays for future weiterlesen

Antifaschismus

Rechtsrockkonzert verhindern

Ein Rechtsrockkonzert mit der Band Kategorie C und dem rechtsextremen Liedermacher Reichstrunkenbold ist für den 31. August 2019, den Vorabend des Jahrestags des Überfalls der Deutschen Wehrmacht auf Polen 1939, in Hessen geplant, teilt die Antifaschistische Bildungsinitiative (Antifa-BI) mit. Um den Veranstaltungsort ausfindig zu machen, hat sie einen Preis ausgesetzt. Wird ihnen der Orts des Konzertes bekannt, wollen die Antifaschisten eine Gegenkundgebung anmelden. Antifaschismus weiterlesen

Verkehr in Butzbach

Weg vom Auto

Eine neue Verkehrspolitik in Butzbach fordert der Ortsverband des Bundes für Umwelt und Naturschutz (Bund). Bus und Bahn, Fahrrad und Fußgänger sollen gefördert werden. Bisher ist die Mobilität am Auto ausgerichtet, „mit der Folge, dass Wohnung, Arbeit, Schule, Einkaufen und soziales Leben völlig entkoppelt sind“, beklagen die Umweltschützer. Besonders in den Ortsteilen seien die Folgen zu spüren. Verkehr in Butzbach weiterlesen

Flüchtlinge

Nicht unterkriegen lassen

Vor über 70 Jahren kam Renate Klingelhöfer nach ihrer Flucht aus Oberschlesien mit ihrer Familie in Ortenberg-Eckartsborn ankam. „Wir sind heute noch Flüchtlinge“, sagt die 85-Jährige im Gespräch mit Karin Frech, Geschäftsführerin von Frauen Arbeit Bildung (FAB), eine gemeinnützige Organisation, die sich als Bildungs- und Beschäftigungsträger mit Schwerpunkt Qualifizierung und (Wieder-)Eingliederung von benachteiligten Personen auch um Flüchtlinge kümmert. Die Sozialdemokratin Klingelhöfer ist für ihr soziales Engagement mit dem Hessischen Verdienstorden ausgezeichnet worden. Die Erinnerung an die Zeit ihrer Flucht aus Oberschlesien sind „so lebendig, als wäre es gestern erst passiert“. Den Schmerz, den sie während der Kriegs- und Nachkriegszeit erfahren hat, trägt sie weiter in sich. Nicht Verzweiflung, sondern Versöhnung und Empathie für alle Menschen, die ihr begegnen, ist ihre Antwort darauf. Flüchtlinge weiterlesen

Antikriegstag 2019

Demo in Frankfurt

In Frankfurt wird es anlässlich des Antikriegstags am 1. September 2019 eine Demonstration geben, teilt der DGB Frankfurt mit. Im Zentrum steht der Protest gegen die geplante Erhöhung der Rüstungsausgaben. „Abrüsten statt Aufrüsten – Zukunft statt Zerstörung“ ist das Motto des Protestmarschs, der um 14 Uhr am Opferdenkmal in der Gallusanlage beginnt. Antikriegstag 2019 weiterlesen