Schlagwort-Archive: Antifaschismus

Sophie Scholl

Lebenshilfe gedenkt Widerstandskämpferin

Sophie Scholl, Mitglied der „Weißen Rose“ und eine der bekanntesten Widerstandskämpferinen während der Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland, hätte am Sonntag, 9. Mai 2021 ihren 100. Geburtstag gefeiert. Die Studentin starb mit lediglich 22 Jahren, ermordet – gemeinsam mit ihrem Bruder Hans – durch das NS-Regime nach einer Flugblattaktion an der Münchener Ludwig-Maximilians-Universität. Die Lebenshilfe Gießen sowie die ihr zugehörigen Sophie-Scholl-Schulen erinnern an das Leben und Wirken Sophie Scholls anlässlich des runden Ehrentags. Sophie Scholl weiterlesen

Tag der Befreiung

Gedenken in Frankfurt am 8. Mai

Von Ursula Wöll

In Frankreich ist der 8. Mai ein Feiertag, bei uns leider (noch) nicht. Am 8. Mai 1945 kapitulierte die Nazi-Wehrmacht bedingungslos, der Weltkrieg war in Europa zu Ende. Die mit den Nazis verbündeten Japaner kapitulierten allerdings erst im Sommer, nach Hiroshima und Nagasaki. Das „Bündnis 8. Mai“ aus einem breiten Spektrum von Organisationen möchte, dass auch bei uns dieser Tag zum gesetzlichen Feiertag wird, zu einem Tag der Befreiung. Tag der Befreiung weiterlesen

Hitler ergreift die Macht

Wie die Nazis siegen konnten

Wie wichtig es ist, rechtzeitig Demokratie und Menschenrechte zu verteidigen und wachsam zu sein, darauf weist der Studienkreis Deutscher Widerstand 1933-1945 anlässlich des Jahrestages der Machtübergabe an Hitler am 30. Januar 1933 hin. Wie die Nazis an die Macht kommen konnten, untersucht der Studienkreis in der jüngsten Ausgabe seiner Zeitschrift „informationen“ unter dem Titel „Auf dem Weg in die NS-Diktatur“. Hitler ergreift die Macht weiterlesen

Coronakrise

Rechte Wetterauer demonstrieren

506 Menschen waren im Wetteraukreis bis zum 31. August 2020 mit dem Coronavirus infiziert, 13 Wetterauer sind an der Infektion gestorben, berichtet das Robert-Koch-Institut. Dennoch haben sich Politiker von AfD und NPD in der Wetterau an den Protesten gegen die Regelungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie in Berlin beteiligt. Sie haben „zusammen mit Menschen demonstriert, die zu Hass und Gewalt aufrufen, Politiker und Wissenschaftler diffamieren und aus der Reichsbürgerszene kommen“, kritisierte die Antifaschistische Bildungsinitiative (Antifa-BI) in einer Pressemitteilung. Sie hätten damit ihre „politische Maske abgelegt, jeglichen Abstand zur rechtsextremen Szene sowie politischen Anstand verloren“. Coronakrise weiterlesen