Gegen AfD-PArteitag

Bündnis ruft zu Demo auf

Das Frankfurter Römerbergbündnis ruft zur Demonstration gegen den den Bundesparteitag der AfD in Wiesbaden am 11. Dezember 2021 auf. „Wir wollen Flagge zeigen für Vielfalt, Akzeptanz und Weltoffenheit, und gegen den von der AfD propagierten Rassismus, Antisemitismus, ihr veraltetes Frauen- und Familienbild, ihre Homo- und Transfeindlichkeit, sowie ihr völkisch-nationalistisches bis faschistisches Gedankengut“, heißt es im Aufruf des Bündnisses.

Es ist das erste Mal, dass das Römerbergbündnis zu einer Demonstration außerhalb Frankfurts aufruft. Das Bündnis wurde 1978 gegründet, Widerstand zu leisten gegen die Versuche der NPD und anderer Rechtsextremer, in Frankfurt Fuß zu fassen. Der Römerberg, der Sitz des Stadtparlaments, sollte gegen den Druck von Rechts verteidigt werden.

Auch in Wiesbaden wird mobilisiert

Dass das Bündnis nun erstmals zu einer Demonstration außerhalb der Stadtgrenzen aufruft, begründet der katholische Stadtdekan Johannes zu Eltz so: „Menschen aus Frankfurt bewegen sich seit langem mit großer Selbstverständlichkeit im ganzen Rhein-Main-Gebiet, gehen dort einkaufen, nutzen seine Freizeitangebote oder verlagern ihren Wohnsitz in die Region. Dazu passt es, sich auch für die politischen Ereignisse in der Nachbarschaft zu interessieren.“

Gemeinsam mit dem evangelischen Stadtdekan Achim Knecht, der Direktorin der Jüdischen Gemeinde Jennifer Marställer, dem Frankfurter DGB-Vorsitzenden Philipp Jacks und dem Vorsitzenden des Frankfurter Jugendrings Yassine Chaikhoun ruft Eltz alle Frankfurterinnen und Frankfurter auf, am 11. Dezember 2021 nach Wiesbaden zu fahren: dort findet ab 12 Uhr in der Reisinger Anlage, in unmittelbarer Nähe des Kongresszentrums und des Hauptbahnhofs, eine Kundgebung gegen die AfD statt. Auch in Wiesbaden mobilisiert ein breites Bündnis von Kirchen, Verbänden und Parteien zu der Kundgebung.

Das Römerbergbündnis empfiehlt, trotz Sprengung der Salzbachtalbrücke, mit dem RMV anzureisen. Die Anreisemöglichkeiten von Frankfurt Hauptbahnhof nach Wiesbaden Hauptbahnhof: 10:31 Uhr mit RB 22 nach Niedernhausen, dann HLB RB21 (Ankunft: 11:27 Uhr), 10:42 Uhr mit S1 nach Wiesbaden Ost, dann Bus SEV (Ankunft: 11:38 Uhr), 10:47 Uhr mit S8 nach Mainz-Bischofsheim, dann HLB RB75 (Ankunft: 11:47 Uhr), 10:53 Uhr mit VIA RB10 nach Mainz-Kastel, dann Bus 6 (Ankunft: 11:53 Uhr), 11:12 Uhr mit S1 nach Wiesbaden Ost, dann Bus SEV (Ankunft 12:08 Uhr).

Mit dem RMV-Gruppenticket können fünf Personen für 29,50 Euro den ganzen Tag fahren. Wer sich das Gruppenticket nicht leisten kann, sich bis zum 5. Dezember per E-Mail an frankfurt-main@dgb.de wenden.

roemerbergbuendnis.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.