Coronakrise

Kein Weihnachtsmarkt in Gießen

Lange hatte die Stadt Gießen gehofft, den Weihnachtsmarkt unter Berücksichtigung der behördlichen Auflagen durchführen zu können, doch nun steht die Entscheidung fest: 2020 wird es keinen Weihnachtsmarkt geben.

Einzelne Buden geplant

„Bei allen Überlegungen zur Durchführung eines Weihnachtsmarktes hat der Gesundheitsschutz immer an erster Stelle gestanden und steht auch bei allen Entscheidungen an erster Stelle“, erklärt Bürgermeister Peter Neidel in einer Pressemitteilung der Stadt Gießen. Seit langer Zeit haben der zuständige Dezernent und die Gießen Marketing GmbH Gespräche mit dem Ordnungsamt der Stadt Gießen, dem Gesundheitsamt des Landkreises und den Schaustellern geführt und die sich ändernde Lage ständig neu bewertet. Die Organisatoren und die Beteiligten hatten dabei verschiedene Möglichkeiten für einen Weihnachtsmarkt bzw. ein weihnachtliches Marktgeschehen unter den vorgegebenen Bedingungen erörtert. Letztendlich ist unter Federführung von Bürgermeister Peter Neidel jedoch der Entschluss gefasst worden, dass 2020 kein Weihnachtsmarkt in Gießen stattfinden wird. Die Schausteller-Verbände sind in diese Entscheidung mit eingebunden.

Ein wenig des sonstigen weihnachtlichen Flairs wird die Weihnachtsbeleuchtung vermitteln. „Es ist uns ein Anliegen, dass die Besucher der Innenstadt in der Vorweihnachtszeit zumindest durch die Weihnachtsbeleuchtung ein wenig weihnachtliche Stimmung in schwieriger Zeit erleben können“ führte Neidel weiter aus.
Nur unter Beachtung der behördlichen Auflagen ist es angedacht, weiterhin einzelne Buden von Schausteller in der Innenstadt aufzustellen. Dafür soll es – wie bisher – auch weiter einen 14tägigen Wechsel der Betreiber geben. Dabei steht wiederum der Gesundheitsschutz an erster Stelle und der Ansatz, jegliche Ansammlung von Menschen zu verhindern und Kontakte zu reduzieren. Folglich wird es keine Glühweinstände oder das Angebot alkoholischer und nicht alkoholischer Warmgetränke geben.

Verzicht auf die Eisbahn

Auch hatte die Gießen Marketing GmbH ursprünglich die Eisbahn auf dem Kirchenplatz geplant. Doch auch auf die müssen die Gießener verzichten. „Auch hier steht der Gesundheitsschutz der Besucher an erster Stelle. Wir wollen und müssen Kontakte reduzieren und Menschenansammlungen vermeiden. Die Eisbahn würde das Gegenteil bewirken. Das ist in diesem Jahr nicht möglich und opportun“, erläutert Neidel.

Titelbild: Leckereien wird es in der Advents- und Weihnachtszeit selbstverständlich auch in Gießen geben. Allerdings diesmal nicht auf einem Weihnachtsmarkt. (Foto: Wikipedia, Corradox)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.