Alle Beiträge von Klaus Nissen

NPD Büdingen

NPD-Demo: klein, laut, unerwünscht

Von Klaus Nissen

Verärgert reagierten viele Büdinger, als am Abend des 29. Juni 2018 zwei Dutzend  NPD-Anhänger lautstark durch die Stadt zogen. Die von der NPD Büdingen gerufenen Männer riefen fremdenfeindliche Parolen und forderten die Absetzung des Bürgermeisters Erich Spamer. NPD Büdingen weiterlesen

Busverkehr

Wünsch Dir einen Bus

Von Klaus Nissen

In Wetterau, Vogelsberg und Kreis Gießen wird der öffentliche Nahverkehr für die Zeit von 2020 bis 2025 geplant. Wo sollen  die Busse fahren? Wie viele und mit welcher Ausstattung? Und wie oft sollen sie täglich zur nächsten größeren Stadt verkehren? Zum ersten Mal liefern nicht nur Politiker und Interessenverbände Anregungen.  Erstmals fragen die Planer auch die Bevölkerung um Rat. Busverkehr weiterlesen

Wildblumen für Insekten

Gärten und Wiesen sind zu ordentlich

Von Klaus Nissen

Damit die Insekten zurückkehren, müssen mehr Kräuter und Wildblumen wachsen.  Der Naturschutzbund Wetterau verteilt nun Saat-Tüten und ruft zum Wettbewerb auf. Auch der Wetteraukreis startet eine Kampagne, damit mehr Wildblumen für Insekten gesät werden. Wildblumen für Insekten weiterlesen

Umgang mit der AfD

Wählerfang mit Fremdenangst

Von Klaus Nissen

Um die 15 Prozent trauen Wahlforscher der AfD bei der Landtagswahl am 28. Oktober 2018 in Hessen zu.  Vor diesem Hintergrund stellt sich für politische Gegner der Partei die Frage nach dem wirkungsvollsten Umgang mit der AfD. Bei einem Wahlkampf-Auftritt in Nidda-Fauerbach mit dem AfD-Bundestagsabgeordneten Jan Nolte diskutierten am 21. Juni 2018 erstmals junge Linke mit den Rechten. Umgang mit der AfD weiterlesen

Kriegerdenkmäler

Sind sie noch zeitgemäß?

Von Detlef Sundermann
Mahnmal, Kriegerdenkmal, Nazi-Gedenkstätte:   Da marschieren die Soldaten noch immer und ewiglich,  den Tornister auf dem Buckel, am Gürtel Stielhandgranaten, das Gewehr über der Schulter und den Stahlhelm auf dem Kopf.  Die vor, während und kurz nach der NS-Zeit errichteten Gefallenen-Denkmäler wirken martialisch und militaristisch. Trotzdem  werden sie auch heute noch gepflegt und teils sogar repariert.  Die Mahnmale sollen an alle Kriegsofper erinnern, so die aktuelle Lesart.  Aber tun sie das wirklich? Müssen wir für alle Zeiten in Stein gehauene Stahlhelm-Krieger vor der Verwitterung schützen? Werden sie nicht eher als Helden verklärt, statt Opfer zu sein? Dieser Frage steht hinter einer Bestandsaufnahme des Neuen Landboten – hundert Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkrieges. In den nächsten Wochen und Monaten stellen wir vor, wie in den mittelhessischen Dörfern und Städten an die Opfer der Kriege erinnert wird. Den Anfang macht Bad Vilbel. Kriegerdenkmäler weiterlesen

Ausgrabung in Wöllstadt

Krieger mit Schwert und ein Rundbau

Ausgräberin Isabel Hohle mit einer 2600 Jahre alten Trinkschale. Fotos: Nissen

Von Klaus Nissen

Noch bis in den Sommer 2018 hinein graben sechs Archäologen am nördlichen Ortsrand von Ober-Wöllstadt in der Wetterau nach Resten alter Siedlungen. Bei der Ausgrabung in Wöllstadt  fanden sie schon Gräber von Angehörigen der früheren Elite, Schmuck, Keramik, und die Spuren zweier Langhäuser aus der Jungsteinzeit.

Ausgrabung in Wöllstadt weiterlesen

Gesundheitszentrum Wetterau

Neue Geldgeber für Kliniken in Sicht

Von Klaus Nissen

Banken könnten Dispo garantieren – und Bad Nauheim Anteile behalten. Der kommunale Klinikverbund Gesundheitszentrum Wetterau braucht 60 Millionen für neue OP-Säle und Krankenzimmer in Bad Nauheim. Weil die Stadt klamm ist, wollte der scheidende Landrat Joachim Arnold (SPD) den ganzen Konzern mit seinen 850 Betten und 1850 Mitarbeitern an 14 Standorten in Kreisbesitz nehmen. Empörte Bad Nauheimer Politiker fühlten sich über den Tisch gezogen. Doch es geht auch anders, meint nun der Gesundheitszentrums-Geschäftsführer Dirk Fellermann. Gesundheitszentrum Wetterau weiterlesen

Städtefreundschaft

Bad Nauheim und Colón in Argentinien

Colon, Entre Rios

Knapp 11 000 Kilometer trennen die Städte Bad Nauheim und Colón im Osten Argentiniens. Seit dem 31. Mai 2018 sind die Kommunen miteinander befreundet.  Die Bürgermeister Klaus Kreß und Bürgermeister  Mariano Rebord unterzeichneten in einem Festakt im Bad Nauheimer Rathaus die  Urkunde. Beide Städte haben einiges gemeinsam, schreibt Linda Dönges von der Bad nauheimer Stadtverwaltung. Städtefreundschaft weiterlesen

Rewe-Logistikzentrum

Zuckererbsen statt Hochregallager

Von  Klaus Nissen

In der Abendsonne zücken knapp 20 Echzeller und Wölfersheimer am Montag die Hacken und Pflanzeisen: Auf dem Gelände des künftigen Rewe-Logistikzentrums bei Berstadt säen sie Radieschen, rote Bete und Zuckererbsen in die fruchtbare Schwarzerde. Der Biobauer Werner Ruf hilft ihnen beim Gärtnern – und erklärt, warum er das Rewe-Logistikzentrum als Gefahr für seine berufliche Existenz sieht. Rewe-Logistikzentrum weiterlesen

Flüchtlinge

Es hakt  an der Sprache und der Mathematik

Von Klaus Nissen

Turnhallen (wie hier in Nidda im Herbst 2015) braucht man nicht mehr, um Flüchtlinge aufzunehmen. Nur noch acht bis 15 Menschen mit diesem Status kommen pro Woche neu in die Wetterau. Es sind jetzt andere Leute als Ende 2015, hieß es bei einem Treffen der Wetterauer Arbeitsgemeinschaft Flüchtlingshilfe im Friedberger Kreishaus. Behörden und Helfer sind im Umgang mit den Ankömmlingen  jetzt besser aufgestellt. Es gibt aber noch Probleme. Flüchtlinge weiterlesen