Schlagwort-Archive: Lesung

Irmgard Keun

Keine Illusionen: Die Hölle regiert“

Von Klaus Nissen

Wer in Moskau aktuell ein falsches Wort sagt, riskiert Gefängnis. Wie würden wir uns verhalten, wenn wir dort lebten? Hätten wir genug Mut, den Krieg gegen die Ukraine anzuprangern? Irmgard Keun wäre skeptisch. Die 1905 geborene Autorin hat nach 1933 zugehört und aufgeschrieben, wie sich ganz normale Leute in einem diktatorischen Regime verhalten. Das gab es damals in Deutschland. Keun machte daraus den zumeist in Frankfurt spielenden Roman „Nach Mitternacht“. Gebannt lauschten am 6. Mai 2022 die Gäste im Alten Hallenbad in Friedberg den von Susanne Grawe gesprochenen Episoden. „Ein Schauder läuft uns über den Rücken“, notierte einst Klaus Mann nach der Lektüre des Buches. Den Gästen in Friedberg ging es wohl ähnlich. Irmgard Keun weiterlesen

Uli Aechtner

Von Liebe und Leichen

Wenn die Autorin Uli Aechtner beschaulich beginnt, ist ein handfester Kriminalfall nicht weit. So ist es auch in ihrem neuesten Werk „Die Bach runter“. Die Spur führt unter anderem nach Bad Nauheim, wo die Schriftstellerin aus Bad Vilbel am Samstag, 6. April (19 Uhr) im Sprudelhof liest (Verwaltungsgebäude Süd, Ludwigstr. 20). Landbote-Autorin Petra Ihm-Fahle hat den Krimi vorab gelesen.    

Uli Aechtner (Bild: Petra Ihm-Fahle)
Uli Aechtner (Bild: Petra Ihm-Fahle)

Uli Aechtner weiterlesen