Frauen ins Parlament

40 Bad Nauheimerinnen wollen Mandat

Fünf Listen kandidieren am Sonntag, 14. März 2021 für das Bad Nauheimer Parlament, 142 Personen stellen sich dabei zur Wahl als Stadtverordnete. Mit 40 Kandidatinnen ist der Anteil von Frauen niedrig, liegt bei nur 28,17 Prozent. Welche Gründe gibt es dafür? Dies beleuchtet der Neue Landbote im Rahmen einer Serie.

Fotomontage: Petra Ihm-Fahle unter Verwendung einer  Abbildung der Frauenrechtlerinnen Annie Kenney und Christabel Pankhurst
Fotomontage: Petra Ihm-Fahle unter Verwendung einer Abbildung der Frauenrechtlerinnen Annie Kenney und Christabel Pankhurst

Frauen ins Parlament: Wir stellen Fragen

Was muss sich bei Parteien ändern, damit die Mitarbeit für Frauen attraktiver wird? Weshalb überlässt ein Großteil den Männern häufig das Rednerpult? Diese und weitere Fragen stellt der Neue Landbote Kandidatinnen aus Bad Nauheim, die sich auf vorderen Plätzen bewerben. Für die FW/UWG beantwortet Katja Bohn-Schulz unsere Fragen, für die CDU Jennifer Jordis, für die SPD Adela Yamini, für die FDP Catherina Arlt und für die Grünen ist Claudia Kutschker dabei.

Frauen ins Parlament: Fünf stellen sich vor

Bis einschließlich Dienstag, 2. März berichtet der Neue Landbote täglich, wobei wir jeweils die Sicht einer anderen Frau/Partei darlegen.

Bei der Reihenfolge orientieren wir uns an den Wahlergebnissen der Parteien bei der Gemeindewahl in 2016, zuerst FW/UWG, dann CDU, gefolgt von SPD, FDP und Grünen.   

Die Wahlergebnisse für das Bad Nauheimer Parlament bei der Gemeindewahl 2016 (Quelle: Homepage der Stadt Bad Nauheim)
Die Wahlergebnisse für das Bad Nauheimer Parlament bei der Gemeindewahl 2016 (Quelle: Homepage der Stadt Bad Nauheim)
Frauen für das Parlament: Alle auf einen Blick

Folgende Frauen kandidieren in Bad Nauheim für ein Mandat im Stadtparlament:

FW/UWG: Katja Bohn-Schulz, Talisa Philipp, Valery Hardin, Katharina Deutscher, Lisa Graudenz, Carolin Weipert und Gudrun Roth

CDU: Sonja Rohde, Jennifer Jordis, Gisela Babitz-Koch, Luisa Westhoff, Stefanie Mende, Katja Elsner, Nicole Thuy-Neubert, Viola Eisenblätter, Dr. Maria Helena Möbs, Paula Steiber, Annemarie Jordis, Christine Fokken

SPD: Natalie Peterek, Adela Yamini und Natalie Pawlik

FDP: Siegrid Bourdin, Paula Preiß, Petra Michel, Helga Bucerius-Macco, Catherina Arlt, Biljana Mioc, Patricia Preiß, Doris Füle, Marion Zewe, Elisa Heidt und Heike Heidt

Grüne: Claudia Kutschker, Katharina Brunkhorst, Maria El Haidag, Constanze Dahler Perera, Adelheid Treffer, Dr. Kerstin Troidl, Ulla Duchardt

Zur Geschichte des Frauenwahlrechts

3 Gedanken zu „Frauen ins Parlament“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.