Coronavirus

Fälle an Kitas in Lich und Langd

Zwei Coronafälle an Kitas gibt es im Landkreis Gießen. Das Gesundheitsamt des Landkreises ermittelt derzeit Kontaktpersonen im Umfeld von zwei Kindertageseinrichtungen, berichtet die Pressestelle des Landratsamts. Positiv getestet wurden jeweils eine Betreuungskraft des Waldkindergartens Lich sowie eine Betreuungskraft der evangelischen Kita in Hungen-Langd.

41 aktive Fälle im Kreis

In Langd müssen die Kinder einer Krippengruppe bis 8. Oktober 2020 in Quarantäne. Auch in Lich ist eine Quarantäne vorgesehen; die Eltern werden über die Dauer informiert. Die Kinder der betroffenen Gruppen beider Einrichtungen sollen am Mittwoch,  30. September 2020 getestet werden.  

Im Landkreis Gießen gab es (Stand 27. September abends) 463 bestätigte Corona-Infektionen. Davon entfallen 188 auf die Stadt Gießen. Landkreisweit gibt es 41 aktive Fälle. Davon entfallen 19 auf die Stadt Gießen. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen (Inzidenz) beträgt 4,8 für den Landkreis Gießen und 1,1 für die Stadt Gießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.