Coronavirus

Neun Pflegeheime betroffen

Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen in Pflegeeinrichtungen ist im Landkreis Gießen gestiegen. Das Gesundheitsamt betreut insgesamt 18 positiv getestete Bewohner. 13 Pflegekräfte und 74 Bewohner sind in Quarantäne. Neun Einrichtungen im Kreis sind betroffen,teilt die Pressestelle des Landratsamts mit. Es gilt jeweils ein Besuchsverbot.

Die betroffenen Einrichtungen

Betroffen sind folgende Einrichtungen: Seniorenresidenz Haus Wiesecktal Reiskirchen, Caritashaus Maria Frieden Gießen, Alloheim Senioren-Residenz „Haus Neue Mitte“ Pohlheim, Alloheim Gießen, AWO Pflegeheim Heuchelheim, Seniorenzentrum Linden, Haus der Senioren Grünberg, Seniorenzentrum Gleiberger Land Wettenberg sowie Seniorenzentrum Hungen.

44 Schüler mit positivem Ergebnis

Nach der vom Gesundheitsamt angeordneten Reihentestung an der Clemens-Brentano-Europaschule (CBES) Lollar wurden insgesamt 44 Schüler mit positivem Ergebnis gemeldet. Dies sind knapp vier Prozent aller Schülerinnen und Schüler. Bereits vor dem Beginn der

An der Clemens-Brentano-Europaschule (CBES) Lollar findet bis einschließlich 20. November 2020 kein Präsenzunterricht statt. (Foto: Jörg-Peter Schmidt)

Reihentestung waren elf positiv getestete Schülerinnen und Schüler bekannt. Allein 18 der nun neu gemeldeten positiven Ergebnisse betreffen die Jahrgänge fünf und sechs. Das Gesundheitsamt konnte Übertragungen während des Schulalltags in den einzelnen Klassen nicht identifizieren. Weitere Reihentestungen an Schulen sind daher derzeit nicht vorgesehen. Der Präsenzunterricht an der CBES wurde bis einschließlich 20. November 2020 ausgesetzt.

Die Fallzahlen, die vom Landkreis Gießen unter lkgi.de übermittelt werden, bieten weiterhin keinen Anlass zum Aufatmen. Auffallend ist beispielsweise, dass die Zahl der Patientinnen und Patienten, die  stationär behandelt werden müssen, steigt. 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.