Coronakrise

Appell gegen Hamstern

Der „Landbote“ berichtet über die verschärften Bestimmungen beim Einkauf, die der Kreis Gießen erlassen hat. Dass Hamsterkäufe nicht solidarisch sind, unterstreicht in einer Videobotschaft auch Gießens Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz. Zu ihrem Appell zum vernünftigen Handeln gehört auch Abstand halten. Die Initiativen von Vereinen und anderen Institutionen in der Zeit des Corona-Problems werden immer mehr mehr.

Viele Hilfsangebote

Unter der Adresse giessen.de kann man sich die Videobotschaft der Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz herunterladen und wird über die Initiativen von Vereinen und anderen Institutionen informiert. 

So gibt es beispielsweise Alltags- und Einkaufsunterstützung durch den Basketball-Bundesligisten „ 46ers“ (der „Landbote“ hat darüber informiert), den Malteser-Hilfsdienst und den Nordstadtverein. Hier auf einen Blick Daten über zuletzt genannten Aktionen:

Malteser Hilfsdienst e.V.

Ab 25. März 2020 wird in Gießen ein kostenloser Einkaufsservice im Supermarkt für Produkte des täglichen Bedarfs angeboten: Lebensmittel, Tiernahrung, Hygieneartikel. Marken- und Supermarktwünsche können nicht entgegengenommen werden – es wird im nahegelegenen Supermarkt eingekauft. Ausgeliefert wird nach Möglichkeit am Nachmittag oder Folgetag. Die Einkäufe werden kostenfrei nach Hause geliefert ohne direkten Kontakt.

Zielgruppe: Menschen, die zu einer Risikogruppe gehören, d.h. auf die einer dieser Punkte zutrifft:

  • Ab 60 Jahre 
  • Vorerkrankung (Herzkreislauferkrankungen, Diabetes, Erkrankungen des Atmungssystems, der Leber und der Niere sowie Krebserkrankungen)
  • Menschen, die sich in Quarantäne befinden und kein soziales Netzwerk besitzen, die für sie einkaufen können

Kontakt: Telefon: 0641 944645550
(vorerst montags, mittwochs und freitags in der Zeit von 9.00-12.00 Uhr)

Die Malteser suchen noch freiwillige Helferinnen und Helfer zur Unterstützung. Diese können sich unter der angegebenen Nummer ebenfalls melden.

Die Stadt Gießen informiert auf ihrer Homepage über die Einkaufshilfen verschiedener Institutionen.


Nordstadtverein Gießen e.V.,

(unterstützt durch die Evangelisch Freikirchliche Gemeinde Gießen – EFG):

Hol- und Bring Service / Einkaufservice / Gesprächsvermittlung für ältere Menschen in der Nordstadt

Zielgruppe: Ältere Menschen im Quartier über 60 und chronisch kranke Menschen, Kontakt: Nordstadtzentrum, Reichenberger Straße 9
Tel.: 0641 96997880 (10-14 Uhr)

Sicherheitsabstand wird beachtet. Solange noch verfügbar, werden auch Gummihandschuhe sowie Desinfektionsmittel genutzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.