Alle Beiträge von Klaus Nissen

Flüchtlinge

„Wir alle sind das deutsche Volk“

Ein Multikulti-Miteinander wird weiter unser Leben prägen, sagte die Wetterauer Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch  (Foto) Ende September 2018 bei einem Fest in der Friedberger Erstaufnahme-Einrichtung  des Wetteraukreises.  „Unser Grundgesetz macht es möglich, dass wir Menschen nach der Flucht aus ihrer angestammten Heimat aufnehmen. (…) Unser Grundgesetz macht es aber auch möglich, dass jeder Mensch, egal ob Mann oder Frau, ob aus Deutschland oder Eritrea, hier arbeiten und sich ein Leben aufbauen kann“, so Becker-Bösch. „Wichtiger denn je sollten wir uns alle mal überlegen, wo sich heute die deutsche Gesellschaft wiederfinden würde, hätten wir nicht in den letzten Jahrhunderten Zuwanderungen unterschiedlichster Art erlebt. Deutschland macht genau dieses vielfältige Bild an unterschiedlichen Menschen aus. Wir alle sind das deutsche Volk, egal ob wir Thomas oder Victor, Stephanie oder Aishe heißen.“

Flüchtlinge weiterlesen

Mahnwache abgesagt

Wegen Todesfall im Hambacher Forst

Gruppenbild der Friedberger Mahnwache vom 15. September.

In Anbetracht des Todes eines Journalisten im Hambacher Forst sagt Querstellen-Friedberg seine für Samstag, den 22. September  2018 angekündigte Mahnwache ab. Das Aktionsbündnis hat sich so entschieden, damit nicht der Vorwurf erhoben werden kann, den tragischen Tod des Journalisten für politische Auseinandersetzungen zu benutzen.

Der im Hambacher Forst ausgetragene Konflikt zwischen dem Schutz der Umwelt und den Verwertungsinteressen von Braunkohle durch den Energiekonzern RWE ist damit selbstverständlich nicht beendet, schreiben die Veranstalter. Querstellen-Friedberg werde  weiter Mahnwachen abhalten,  die kurzfristig angekündigt werden. Aktuell setzen Landesregierung und Polizei in Nordrhein-Westfalen die Räumung des Waldes aus, und die Firmen Gerken und Cramer ziehen die von ihnen verliehenen Arbeitsbühnen ab.

Einige Vertreter*innen von Querstellen werden am Samstag um 11 Uhr am Elvis-Presley-Platz sein, um die Möglichkeit zum Austausch über die Ereignisse anzubieten.

Radweg am Limes

Verbesserungen in Florstadt und Altenstadt

Ein Wander- und ein Radweg begleiten den mehr als 500 Kilometer langen Römer-Grenzwall Limes  zwischen Rheinbrohl bei Neuwied und Regensburg. In der Wetterau macht der Weg einen Schlenker entlang  diverser historischer Zeugnisse.  Der Radweg ist jetzt auf sechs Abschnitten über insgesamt 2,7 Kilometer asphaltiert und verbreitert worden, berichten Landrat Jan Weckler und die Bürgermeister Herbert Unger aus Florstadt und Norbert Syguda aus Altenstadt. Radweg am Limes weiterlesen

Theater mit Jugendlichen

„Surrogate Cities“ in Gießen

Von Ursula Wöll

Das Stadttheater Gießen bezieht 250 Schülerinnen und Schüler in ein Theaterprojekt ein.  Die Szenische Komposition „Surrogate Cities“ von Heiner Gobbels hat am 22. September 2018 Premiere. Hier eine Reportage von den Proben. Theater mit Jugendlichen weiterlesen

Gegen die Todesstrafe

Initiative gegen Barbarei

Von Ursula Wöll

Am 28. Oktober 2018 stimmen wir auch über Änderungen der Hessischen Verfassung ab. Die dort immer noch erwähnte Todesstrafe soll raus. Ich hoffe, dass die WählerInnen das  a l l e  befürworten. Wie auch immer, Bundesrecht bricht Landesrecht, so dass das Votum der HessInnen eine Formsache ist. Denn in unserer Verfassung, dem Grundgesetz, ist die Todesstrafe abgeschafft. Leider aber nicht überall in der Welt, auch nicht bei unserem engen Verbündeten USA. Am 26. September 2018 wird in Texas erneut ein Mensch exekutiert. Sein Name ist Troy Clark. Gegen die Todesstrafe weiterlesen

Mahnwache in Friedberg

Für den Hambacher Forst

Aus Protest gegen die Räumung des Besetzercamps im Hambacher Forst und gegen die geplante Rodung an der Braunkohlegrube gibt es am Samstag, 15. September in Friedberg eine Mahnwache. Die Initiative Querstellen-Friedberg ruft dazu auf. Und hofft, dass möglichst viele Besucher zwischen 11 und 12 Uhr auf den Elvis-Presley-Platz kommen. Die Organisatoren schreiben: „Seht nach der Schubkarre mit Kohle und dem gelben Quersteller-X.“ Eine weitere Mahnwache ist für Samstag, 22. September am selben Ort zwischen 11 und 14 Uhr geplant.  Weitere Aktionen gibt es am Frankfurter Flughafen. Mahnwache in Friedberg weiterlesen

Baden im Gederner See

Rekordsommer am Badesee

Von Klaus Nissen

Sonne und Hitze trieben seit Mai Tausende ins immer noch saubere Wasser des Gederner Sees. Er ist warm genug, um auch Mitte September noch zu baden. Baden im Gederner See weiterlesen

Stroemfeld ist pleite

Verlag von Peter Kurzeck

Von Jörg-Peter Schmidt

Keine guten Nachrichten für Literaturfreunde: Der Stroemfeld-Verlag hat Insolvenz beantragt. Dies betrifft seinen Zweig in Frankfurt/Main (nicht das zweite Verlagsstandbein in der Schweiz).  Auf Anfrage des „Landboten“  bestätigte Geschäftsführer Karl Dietrich Wolff die drohende Insolvenz des Unternehmens, das die Werke namhafter historischer oder neuzeitlicher Autoren wie Heinrich von Kleist, Franz Kafka und des 2013 verstorbenen Peter Kurzeck publiziert hat. Stroemfeld ist pleite weiterlesen

Hambacher Forst

Wetterauer fahren zur Pflanzaktion

Zu einer Fahrt in den von Braunkohle-Baggern bedrohten Hambacher Forst bei Aachen ruft das Aktionsbündnis „Querstellen-Friedberg“ auf.  Für den 16. September 2018 gibt es noch Mitfahrgelegenheiten. Während der Rodung soll es in der Wetterau Mahnwachen geben. Hambacher Forst weiterlesen

AfD in der Wetterau

Wahlkampf mit Gefühls-Themen

Von Klaus Nissen

Die Wetterauer Afd mobilisiert im Sommer 2018 mit gefühlsbeladenen Themen für die Landtagswahl: Die etablierten Parteien wollten den Deutschen ihre Autos wegnehmen, lautete eine These bei der „Diesel-Demo“ am 18. August in Friedberg. Tags darauf erläuterte ein Redner unter den Kloppenheimer Windmasten bei Karben,  warum er die Nutzung erneuerbarer Energien für einen teuren Unsinn hält. AfD in der Wetterau weiterlesen