Alle Beiträge von Klaus Nissen

Wo steckt Gilay?

Helfer sorgen sich um Flüchtling

Von Klaus Nissen

„Der Gilay wäre nie abgehauen“, sagt Willi Stoppel aus Büdingen-Wolf. Vor allem nicht unter diesen Umständen: Die kleine Mietwohnung des jungen Eritreers an der Frankfurter Straße in Büches zeigt keine Zeichen eines Aufbruchs. Und er hatte Arbeit.

Wo steckt Gilay? weiterlesen

Energieeffizienz

Gesucht: Firmen, die Energie sparen wollen

Von Klaus Nissen

Jobtickets für die Mitarbeiter, geringere Kosten für Strom und Heizung, ein positives Image dank einer niedrigen C02-Bilanz – all das will die Mittelhessische Energiegenossenschaft (MiEG) den Wetterauer Firmen bescheren. Doch dafür braucht sie mindestens zehn Unternehmen, die sich auf ein Energieeffizienz-Netzwerk einlassen.

Energieeffizienz weiterlesen

Umgehungsstraße B3

Neun Kilometer um Wöllstadt herum

Von Klaus Nissen

Ab Mitte August 2017 wird die längs durch Deutschland führende Bundesstraße 3 ein wenig schneller. Auf neun Kilometern umfahren die Autos dann die beiden Ortsteile von Wöllstadt südlich von Friedberg im Wetteraukreis. Das kostet gut 45 Millionen Euro, löst aber längst nicht alle Verkehrsprobleme.

Umgehungsstraße B3 weiterlesen

Solaranlagen

Der Boom ist vorbei

Von Klaus Nissen

Die beste Nachricht vorab: Das Jahr 2017 wird deutlich sonniger als 2016. Das können die Techniker aus der Mittelhessischen Energiegenossenschaft (MiEG) in Kilowattstunden aus ihren 37 Solardächern (hier in Glauburg mit Bürgermeister Carsten Krätschmer, rechts) messen.  Trotzdem brauchen die 530 Freunde der Energiewende neue Geschäftsmodelle. Solaranlagen weiterlesen

House Musik

Aus Flo wird Lumiant

Der junge Mann sitzt zu Hause in Walldorf bei Frankfurt vor seinem MacBook und tüftelt an einem  Track. Immer wieder drückt er auf die Tastatur seines kleinen elektronischen Keyboards, das über ein USB-Kabel mit dem Computer verbunden ist.  Nun hat der 19-jährige Flo, der gerade seine Talente entwickelt, das erste Musikstück veröffentlicht. Es ist gratis im Netz zu hören und klingt richtig gut. House Musik weiterlesen

Gerhard Becker

Der Weichensteller ist tot

Ein Nachruf  von Klaus Nissen

Im Online-Lexikon „Wikipedia“ steht nur ein kurzer Aufsatz über Gerhard Becker. Das wird dem Mann aus vor-digitalen Zeiten nicht gerecht. Denn der Handwerker-Sohn aus Nidda hat bis heute nachwirkend Weichen für die Gestaltung der Lebensverhältnisse in Nidda, der Wetterau und ganz Hessen gestellt. Gerhard Becker ist nach langer Krankheit am 23. Juni  2017 im Alter von 75 Jahren gestorben. Gerhard Becker weiterlesen

In Namibia ist es anders

Das denken die Deutsch-Namibier

Von Klaus Nissen

Seit 70 Jahren treffen sich junge Namibier jedes Mal zu Pfingsten irgendwo in Deutschland. 2017 kamen rund  200 junge Leute zum Camp neben dem Sportplatz am Rande von Nieder-Rosbach im Wetteraukreis.  Die jungen Leute sind äußerlich nicht von Deutschen zu unterscheiden.  Den Neuen Landboten erzählten sie, warum Deutschland und Namibia zwei verschiedene Welten sind. In Namibia ist es anders weiterlesen

Guerilla-Solaranlagen

So zieht man Strom vom Balkon

Nicht nur auf dem Dach kann man Silizium-Paneele installieren, um Solarstrom zu gewinnen. Immer mehr Wohnungsmieter nutzen kleine Anlagen auf dem Balkon und speisen den Strom per Stecker ins Netz. Was dabei zu beachten ist, erfährt man bei einem Vortrag am 8. Juni 2017 in Rockenberg. Guerilla-Solaranlagen weiterlesen

Sparkasse Oberhessen

Noch mehr Geld ist verschwunden

Zwei Monate lang blieb Maik H. auf freiem Fuß – obwohl er rund vier Millionen Euro von seinem Arbeitgeber veruntreut haben soll – der Sparkasse Oberhessen. Denn beim Familienvater und SPD-Politiker aus Limeshain  sah die Gießener Staatsanwaltschaft keine Fluchtgefahr.  Er war Vorsitzender der Gemeindevertretung und somit ranghöchster Limeshainer. Am 31. Mai  2017 nahm sie den 44-Jährigen  nun doch fest. Inzwischen geht die Sparkasse nach eigener Aussage davon aus, dass H. rund 8,9 Millionen Euro entwendete. Sparkasse Oberhessen weiterlesen

Mehr Gehalt dank Ovag

Wieder will ein Landrat in den Vorstand

Von Klaus Nissen

Zu Silvester 2017 laufen die Arbeitsverträge des kommunalen Versorgungskonzerns Ovag mit dem Vorstandschef Rainer Schwarz (CDU) und seinem Stellvertreter Rolf Gnadl (SPD) aus. Schwarz will vorerst weiterarbeiten, auf Gnadls Stelle möchte Landrat Joachim Arnold rücken. Grüne und FWG rügen eine Selbstbedienungsmentalität von  SPD und CDU. Mehr Gehalt dank Ovag weiterlesen