Archiv der Kategorie: Startseite

Büdingen fast friedlich

Polizei: 150 Neonazis, 800 Demokraten

Wenige Zwischenfälle hatte die Polizei am Samstag, 30. Januar 2016 bei einem Zug Rechtsextremer   und einer Gegenveranstaltungin Büdingen zu verzeichnen. Dabei zeigte es sich, dass die mit rund 400 Einsatzkräften präsente
Polizei  einen insgesamt friedlichen  Verlauf gewährleisten konnte. Es kam vereinzelt zu kurzzeitigen Festnahmen. Neun Personen, darunter sechs Polizeibeamte, wurden leicht verletzt.

Büdingen fast friedlich weiterlesen

Doch keine Fackeln

Neonazis rufen Verfassungsgericht an800px-Brennende_Fackel_im_Wind_bei_Nacht_001

Die flüchtlingsfeindliche Demonstration am 30. Januar 2016 durch Büdingen muss nun doch ohne Fackeln stattfinden. In zweiter Instanz verbot der Verwaltungsgerichtshof in Kassel die Fackeln. Sie werde nun das Bundesverfassungsgericht einschalten, kündigte die Demo-Organisatorin Melanie Dittmer an. Die Chancen, dass sie damit Erfolg hat, dürften gering sein. Die Verwaltungsrichter führten aus, dass ein Fackelzug der Rechtsextremen in der momentan aufgeheizten Stimmung zu große Gefahren für die öffentliche Sicherheit darstellten.

Gegen Naziaufmarsch

Aufrufe zur Gegendemo in Büdingen

Landrat Joachim Arnold (SPD) wünscht sich, dass möglichst viele demo2Wetterauer an der Gegendemonstration gegen den Naziaufmarsch am Samstag, 30. Januar 2016, in Büdingen teilnehmen. Auch der CDU-Politiker, Büdinger Ehrenbürger und frühere Bundespostminister Christian Schwarz-Schilling ruft auf „Gesicht zu zeigen“ gegen die „verblendeten Neonazis“. Die Wetterauer SPD-Landtagsabgeordnete Lisa Gnadl erklärt: „Wir sollten am Samstag alle gemeinsam friedlich und entschlossen gegen die braune Brut demonstrieren.“ Gegen Naziaufmarsch weiterlesen

Kurzeck als Maler

Drei Ausstellungen in Gießen

von Jörg-Peter Schmidtkurzeckbild

Seit Monaten liefen die Vorbereitungen – jetzt sind sie abgeschlossen: In diesen Tagen werden in Gießen drei Ausstellungen eröffnet, die sich bis 3. April 2016 mit dem 2013 verstorbenen, vielfach ausgezeichneten Schriftsteller Peter Kurzeck beschäftigen. Die Besonderheit der Exponate: Man erlebt den  vielfach begabten Künstler posthum nicht als Autor von Büchern, sondern als Maler und Zeichner.  Dieses Gemälde zeigt Paris. Kurzeck war von  der wunderschönen Stadt fasziniert und hat sie  immer wieder gemalt. Kurzeck als Maler weiterlesen