Weltoffenes Frankfurt

Kundgebung gegen Neonazis

Das Römerbergbündnis ruft mit 50 weiteren Organisationen zu Kundgebung1einer Kundgebung für ein weltoffenes Frankfurt am Samstag, 20. Juni 2015, auf. Sie richtet sich gegen einen Aufmarsch von extrem Rechten am Weltflüchtlingstag.

Kein Platz für Rassismus

„Wer bei uns Zuflucht sucht, ist in Frankfurt willkommen! Wer gegen Flüchtlinge hetzt, hat hier nichts zu suchen!“, heißt es im Aufruf des Römerbergbündnisses. Ausgerechnet am Weltflüchtlingstag will ein extrem rechtes Bündnis „Widerstand Ost/West“ um 13.30 Uhr auf dem Roßmarkt aufmarschieren und durch die Innenstadt demonstrieren.

Das Römerbergbündnis aus DGB, Evangelischer und Katholischer Kirche, jüdischer Gemeinde und Jugendring ruft gemeinsam mit 50 weiteren Organisationen und Initiativen zur Gegenkundgebung ab 12 Uhr auf dem Goetheplatz auf. Motto: „Weltflüchtlingstag – gegen Nationalismus und Ausgrenzung – für ein weltoffenes Frankfurt.“ Zu den Rednern gehören Günter Burkhardt, Bundesgeschäftsführer von Pro Asyl, die Caritasdirektorin Gaby Hagmans, Nilüfer Bicakci von Frankfurter Jugendring, die Integrationsdezernentin der Stadt Nargess Eskandari-Grünberg und der Frankfurter DGB-Vorsitzende Harald Fiedler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.