Coronavirus

Infektion einer Erzieherin in Gießen

Das Gesundheitsamt koordiniert notwendige Schritte nach einem weiteren COVID-19-Fall an einer Gießener Kindertageseinrichtung. Am 30. Juni 2020 wurde die Infektion einer Erzieherin der Helene-Simon-Kita der AWO bestätigt. Erst kürzlich war ein Fall an der Marie-Juchacz-Kita der AWO in Gießen-Wieseck festgestellt worden.

Gruppe geschlossen

17 Kinder der betreffenden Kitagruppe der Helene-Simon-Kita sowie sechs Personen aus dem Betreuungsteam müssen vorerst in Quarantäne. Sie sollen am Mittwoch, 1. Juli 2020 getestet werden, berichtet die Pressestelle des Landratsamtes. Die Gruppe wurde geschlossen; die Kita bleibt zunächst geöffnet. Das Gesundheitsamt nimmt Kontakt zu allen betroffenen Familien und Personen auf und steht in enger Abstimmung mit dem Träger und der Kita-Leitung.

Noch mal zurück zu dem  COVID-19-Falll an der Marie-Juchacz-Kita der AWO in Gießen-Wieseck, in der es eine Infektion einer Erzieherin gab: Alle Kinder sowie weitere Betreuungspersonen aus dem Umfeld waren im Nachgang allerdings negativ getestet worden.

Wie sieht die Situation hinsichtlich Corona im Landkreis Gießen aktuell aus?  Insgesamt verzeichnet das Gesundheitsamt 251 bestätigte Infektionen, davon sind 242 wieder genesen. Vier mit SARS-CoV-2 infizierte Personen sind verstorben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.