Therme Bad Nauheim

Richtfest für den Wellness-Tempel

Das Richtfest auf der Baustelle der Therme Bad Nauheim zelebrierte die Stadt jüngst mit rund 100 Gästen. Die Eröffnung ist für den Herbst 2023 geplant, die Kosten des Thermenbaus belaufen sich auf 39,95 Millionen Euro netto. Mit einer Kostensteigerung ist laut einer Auskunft der städtischen Presseabteilung zu rechnen. Dies habe etwas mit der aktuellen Marktlage zu tun. Das Badehaus 2 öffnet ein Jahr später.

Blick auf die neue Therme Bad Nauheim, die im Herbst 2023 eröffnen soll. (Petra Ihm-Fahle)
Blick auf die neue Therme Bad Nauheim, die im Herbst 2023 eröffnen soll. (Petra Ihm-Fahle)

Therme Bad Nauheim: Bedeutung unverändert

Neben den Mitarbeitenden der Baufirmen waren zahlreiche Abgeordnete aus Politik und Gesellschaft gekommen. Auch Betreiber Dr. Stefan Kannewischer und Vertreter des Planungsbüros waren auf dem Gelände der künftigen Sprudelhof Therme. „Erneut feiern wir an diesem Ort ein Richtfest“, sagte Bürgermeister Klaus Kreß (parteilos). Im September vor 51 Jahren sei dort das Richtfest für das Thermalschwimmbad feierlich begangen worden. „In diesen fünf Jahrzehnten hat sich einiges geändert.“ Unverändert sei die essentielle Bedeutung einer Therme für Bad Nauheim. Mit der Inbetriebnahme im Herbst 2023 werde die Infrastruktur des Heilbads und der Gesundheitsstadt wieder komplettiert. „Von der Investition profitieren die Menschen in der Stadt und unsere Betriebe gleichermaßen: Touristisch, gesellschaftlich und nicht zuletzt auch städtebaulich“, freute sich der Rathauschef.

Beim Richtfest freuten sich über den erfolgreichen Baufortschritt (von links): Matthias Mroncz (Fachdienstleiter Stadtplanung der Stadt Bad Nauheim), Andreas Schmitt (Architekt der blfp planungs gmbh), Stadtverordnetenvorsteher Oliver von Massow, Bürgermeister Klaus Kreß, Thermenbetreiber Dr. Stefan Kannewischer, Steffen Schneider (städtischer Fachbereichsleiter Kur- und Servicebetrieb) und Michael Lange (Betreiber Thermenhotel). (Foto: Stadt Bad Nauheim)
Beim Richtfest freuten sich über den erfolgreichen Baufortschritt (von links): Matthias Mroncz (Fachdienstleiter Stadtplanung der Stadt Bad Nauheim), Andreas Schmitt (Architekt der blfp planungs gmbh), Stadtverordnetenvorsteher Oliver von Massow, Bürgermeister Klaus Kreß, Thermenbetreiber Dr. Stefan Kannewischer, Steffen Schneider (städtischer Fachbereichsleiter Kur- und Servicebetrieb) und Michael Lange (Betreiber Thermenhotel). (Foto: Stadt Bad Nauheim)

Therme Bad Nauheim mit Sauna, Tiefgarage und Hotel

Der symbolische Spatenstich erfolgte im Mai 2021, die Grundsteinlegung im Dezember. Das Bauprojekt umfasst neben der Therme mit der Anbindung an das Badehaus im Sprudelhof, eine Saunalandschaft, eine Tiefgarage und ein Hotel. Stadtverordnetenvorsteher Oliver von Massow hob in seinem Grußwort hervor: „Für den nachhaltigen Erfolg der Therme ist die Offenheit der Menschen in Bad Nauheim wesentlich.“

Therme im Herzen der Stadt

Dies unterstrich auch der künftige Betreiber, Dr. Stefan Kannewischer: „Die Therme liegt mit dem Sprudelhof im Herzen der Stadt – an dem Ort, an dem für Bad Nauheim als Heilbad alles begann. Das ist für uns als Betreiber Ehre und Ansporn zugleich.“ Mit seinem Unternehmen betreibt Kannewischer sechs Thermen in Deutschland.

Die Arbeiten an der Therme Bad Nauheim liegen im Zeitplan. (Bild: Petra Ihm-Fahle)
Die Arbeiten an der Therme Bad Nauheim liegen im Zeitplan. (Bild: Petra Ihm-Fahle)
Nächste bauliche Schritte

„Wir liegen gut im Zeitplan und stehen aktuell kurz vor der Fertigstellung des Rohbaus“, erklärte Matthias Mroncz. Er ist Fachdienstleiter Stadtplanung und Gesamtprojektleiter auf Seiten der Stadt. Die Arbeiten zur Dachabdichtung können seinen Worten zufolge bald beginnen, sodass es Ziel sei, die Fassadenelemente bis zum Winter zu fertigen und zu verbauen. „Zunächst soll mit dem Einbau der Fassadenelemente des Umkleidebereichs begonnen werden und im Anschluss sollen die großzügigen Pfosten-Riegel Elemente der Halle folgen, um den Innenausbau zu erleichtern und vor Witterung optimal zu schützen.“ Ebenso erfolge noch während der Rohbauarbeiten die bauliche Vorbereitung zur Anbindung des Badehauses 2.

Die Fortschritte an der Therme Bad Nauheim sind schon gut zu erkennen. (Bild: Petra Ihm-Fahle)
Die Fortschritte an der Therme Bad Nauheim sind schon gut zu erkennen. (Bild: Petra Ihm-Fahle)
Richtspruch mit Glück- und Segenswünschen

„Das Thermalbad ist nicht nur eine wesentliche Voraussetzung für den Erhalt des Heilbads und damit zentral für unseren Markenkern als Gesundheitsstadt, sondern überregional ein weiteres wichtiges Wellnessangebot in der Wetterau und der Metropolregion Rhein-Main.“ Dies bekräftigte Kreß, bevor die Zimmerleute den Abschluss des Bauabschnitts markierten. Mit dem traditionellen Richtspruch wünschten Sie dem Bauwerk und dem weiteren Bauvorhaben Glück und Segen.

Die Höhe der Kostensteigerung wird laut Rathaus, sobald sie feststeht, im Kontext der Haushaltsberatungen angemeldet.

Badehaus 2 öffnet im Herbst 2024

Das Badehaus 2 wird eine Saunalandschaft und ein Kurmittelhaus umfassen und soll im Herbst 2024 eröffnet werden. Der städtische Baukostenzuschuss für das Badehaus II beläuft sich laut der städtischen Presseabteilung „pauschaliert auf 7.184.874 € netto“.

Mehr Informationen zur neuen Sprudelhof Therme, zum Baufortschritt und dem Gesamtkonzept unter www.bad-nauheim.de/therme.

Die Therme Bad Nauheim liegt in stilvollem Ambiente zwischen Sprudelhof und Kurpark. (Bild: Petra Ihm-Fahle)
Die Therme Bad Nauheim liegt in stilvollem Ambiente zwischen Sprudelhof und Kurpark. (Bild: Petra Ihm-Fahle)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.