Stadtradeln

FahrRad!-Tag im Kreis Gießen

Der Landkreis Gießen beteiligt sich vom 14. Mai bis 3. Juni 2022 erstmals am Stadtradeln, einer bundesweiten Kampagne des Klimabündnisses mit dem Ziel, in einem bestimmten Zeitraum als Gruppe oder einzelner möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurückzulegen. Los geht es mit dem FahrRad!-Tag am 15.Mai in Gießen.

Verkehrswende-Initiativen einiger Kommunen haben signalisiert, sich mit Aktionen am Stadtradeln zu beteiligen, berichtet der Kreis Gießen in einer Presseimtitteilung. „Die Bedeutung des Fahrradfahrens für die persönliche Mobilität wird in ländlichen Gebieten häufig unterschätzt. Dabei bringt das Rad als Verkehrsmittel im Alltag viele Vorteile. Wir wollen mit dem diesjährigen Stadtradeln auch langfristige Verbesserungen und eine Stärkung des Radverkehrs erreichen. Lassen Sie uns gemeinsam etwas für den Klimaschutz tun und beteiligen Sie sich am Stadtradeln! Und nutzen Sie zukünftig auch im Alltag verstärkt das Rad!“, wird dort Kreis-Verkehrsdezernent Christian Zuckermann zitiert.

Großer Aktionstag zum Auftakt

Der Verkehrsdezernent der Stadt Gießen, Bürgermeister Alexander Wright, ruft Autofahrer auf: „Während des Stadtradelns sind mehr Radelnde mit weniger Routine unterwegs als sonst. Insbesondere auch Schülerinnen und Schüler werden aufgerufen, sich zu beteiligen. Bitte nehmen Sie besonders Rücksicht!“

Ein großer Aktionstag ist als gemeinsame Auftaktveranstaltung des Stadtradelns von Stadt und Landkreis Gießen geplant: der „FahrRad!-Tag“ am 15. Mai in Gießen von 10 bis 18 Uhr auf dem Brandplatz, dem Lindenplatz und in der Marktlaubenstraße.

Gleichzeitig wird das große Gießener Fahrradrennen um den Theaterpark ausgetragen. Im Rahmenprogramm gibt es beispielsweise ein Lastenradrennen, bei dem die Teilnehmenden sowohl Schnelligkeit als auch Geschicklichkeit beweisen müssen, und ein buntes Fahrradrennen, bei dem der Spaßfaktor im Fokus steht. Als erster Preis ist ein 300 Euro-Gutschein für einen Fahrradladen in Gießen.

Während des FahrRad!-Tages sind zudem viele Attraktionen und Aktionen geplant, unter anderem eine mobile Fahrradwaschanlage, eine Fundradversteigerung, ein Fahrradflohmarkt, ein Laufradrennen für die jüngsten Fahrradfans, ein großes Verkehrssicherheits- und Präventionsangebot der Gießener Polizei und andere Infostände. Wer möchte, kann sein Fahrrad codieren oder auf Verkehrssicherheit überprüfen und perfekt einstellen lassen.

Radler aus dem Kommunen fahren nach Gießen

Radler aus dem Umland wollen per Drahtesel anreisen. „Der FahrRad!-Tag animiert Menschen aus den Kommunen, in die Stadt zu radeln. Dabei können auch verschiedene Fahrradwege und -routen in die Stadt ausgetestet werden. Fahrradfahren hat viele Vorteile. Wir möchten erreichen, dass bei Alltagswegen verstärkt das Verkehrsmittel Fahrrad genutzt wird und dadurch mehr Lebensqualität in unserer Stadt geschaffen wird“, sagt Stadträtin Gerda Weigel-Greilich, die Schirmherrschaft der Veranstaltung übernommen hat.

Speisen ung Getränke werden angeboten. Wer sich mit einem Stand oder einer Aktion am FahrRad!-Tag beteiligen möchte, kann sich an Dorina Mazetti vom Klimaschutzmanagement der Stadt Gießen wenden, die den Aktionstag koordiniert. Sie nimmt Anmeldungen entgegen und kann Fragen beantworten: dorina.mazetti@giessen.de; 0641 306-2174.

16 Kommunen machen mit

Die meisten Kommunen des Landkreises beteiligen sich am Stadtradeln. Laut Kreis Gießen nehmen 16 von 18 Kommunen teil: Allendorf (Lumda), Biebertal, Buseck, Fernwald, Gießen, Heuchelheim, Hungen, Langgöns, Laubach, Lich, Linden, Lollar, Pohlheim, Rabenau, Staufenberg und Wettenberg. Grünberg organisiert eine Kampagne zu einem späteren Zeitraum im Jahr.

In Pohlheim organisiert „mein e-bike Verleih“ eine Feierabendtour zum Licher Wald und eine Rundtour durch Pohlheim. In Pohlheim und in Laubach werden Aktionen mit der Polizei zur Codierung von Fahrrädern angeboten. In Laubach sind außerdem drei Kidical Mass-Raddemos geplant. Auf einer Kidical Mass wird für mehr fahrrad- und kinderfreundliche Orte demonstriert. In Linden ist am 21. Mai eine Radtour mit einem örtlichen Förster zum Thema „Klimawandel im Wald“ geplant. In Lollar soll es eine Schulradtour mit Aktionsständen sowie einen Straßenaktionstag geben. Die Initiative „Schulen aufs Rad“ konnte bereits 14 Schulen mobilisieren, mit Aktionen zum Stadtradeln teilzunehmen.

In Pohlheim, Lich und Hungen wurde gemeinsam mit dem Landkreis Gießen ein Pilotprojekt mit Leihfahrrädern auf die Beine gestellt. In Pohlheim werden temporär sechs, in Lich fünf und in Hungen vier Stationen des Leihrad-Anbieters Nextbike eingerichtet. Durch das Pilotprojekt während des Stadtradelns soll die Nachfrage nach Leihrädern in eher ländlichen Gebieten getestet werden.

Neben dem Klima-Bündnis werden auch die Kommunen Auszeichnungen vergeben. Der Landkreis verleiht Preise an das Team mit den meisten gesammelten Kilometern pro Mitglied im Landkreis sowie an die zwei Radel-Könige oder Königinnen mit den meisten gesammelten Kilometern.

Beim Stadtradeln geht es darum, 21 Tage lang möglichst viele (Alltags)-Wege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Der internationale Wettbewerb ist eine Kampagne des Klimabündnisses, des größten Netzwerks europäischer Kommunen zum Klimaschutz. Er soll Spaß am Radfahren wecken und dazu motivieren, das Fahrrad häufiger im Alltag zu nutzen. Ziel sind Impulse für die Förderung des Radverkehrs und den Klimaschutz. Jeder Kilometer mit dem Rad bringt laut dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) einen gesamtgesellschaftlichen Nutzen von 30 Cent. Autofahren hingegen koste die Gesellschaft 20 Cent pro Kilometer, die nicht durch Steuern oder Abgaben gedeckt sind.

Wer beim Stadtradeln mitmachen möchte, kann sich schon jetzt online auf stadtradeln.de/landkreis-giessen registrieren und eventuell ein eigenes Team anmelden. Teilnehmen können alle, die im Landkreis Gießen wohnen, arbeiten, eine Schule oder Hochschule besuchen oder Mitglied in einem Verein sind.

Titelbild: Das Gießener Fahrradrennen um den Theaterpark ist diesmal Bestandteil des FahrRad!-Tages. UnserBild stammt vom Rennen 2021. (Foto: Ursula Rickert-Rieb)

Ein Gedanke zu „Stadtradeln“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.