VHS Kreis Gießen

Zuhause Sprachen lernen

In Zeiten der Krise durch Corona hat die digitale Kommunikation an Bedeutung noch dazu gewonnen. Ob Chinesisch oder Englisch, Niederländisch, Russisch, Spanisch oder Schwedisch – Sprachenunterricht findet im Landkreis Gießen derzeit ausschließlich in virtuellen Kursräumen statt.

Chance für den ländlichen Raum

Die Volkshochschule (VHS) des Landkreises Gießen nutzt dafür die vhs.cloud, eine Lernplattform der deutschen Volkshochschulen, berichtet die Presseabteilung des Landratsamtes. Landrätin und VHS-Dezernentin Anita Schneider ist überzeugt, dass die Digitalisierung eine enorme Chance für den ländlichen Raum birgt. Damit verbunden sind auch neue online-Bildungsformate. „Darin sehe ich eine Chance für die VHS, neue Zielgruppen zu erschließen sowie ein Alternativangebot anbieten zu können“, so Schneider, die erläutert:  „Interessierte werden an diese Formate herangeführt und lernen deren Vorzüge kennen. Nach meiner Erfahrung sind viele Menschen offen dafür. Wir müssen hier investieren, ohne dass wir die Wichtigkeit von Präsensangeboten aus dem Blick verlieren.“

Auch Spanisch kann bei der KVHS virtuell gelernt werden. Dazu gehören Wörter wie (rechts) baño (Badezimmer),  trastero (Lagerraum) und sala de juegos (Spielzimmer).

„Die Nutzung der vhs.cloud bietet Lernenden die Möglichkeit, sich auch in Corona-Zeiten in Videokonferenzen zu treffen und miteinander zu lernen“, ergänzt VHS-Leiter Torsten Denker. Er unterstreicht: „Spannend finde ich, dass Onlinelernen im ländlichen Raum einen Zugang zum Sprachenlernen ohne große Distanzen ermöglicht.“

Diese Einschätzungen teilt auch ein junges Paar, das zu den ersten online-Lernenden der VHS gehört: „Wir sind sehr froh über die Möglichkeit, online zu lernen, denn dann können wir abends auf dem Sofa Schwedisch lernen, während unsere Kinder schlafen. Wir können etwas gemeinsam machen und brauchen keinen Babysitter.“

72-Jähriger lernt online Chinesisch

Die Teilnahme an einem Sprachkurs in der vhs.cloud ist keine Frage des Alters. „Aber man braucht eine gewisse Neugier und Lust am Ausprobieren und sollte nicht frustriert sein, wenn alles beim ersten Mal nicht klappt“, weiß ein 72-Jähriger, der gerade online Chinesisch lernt. Doch wie unterscheidet sich ein Präsenz- von einem online-Sprachkurs? „Das Lernen ist ganz anders“, sagt eine Teilnehmerin aus einem Spanischkurs. „Wir sehen und hören uns zwar, aber wir müssen sehr konzentriert sein. Wir können auch gut miteinander arbeiten und haben die Lernmaterialien gleich auf unserem Computer – sehr komfortabel, aber die kleinen Privatgespräche fehlen.“

Mit der Frage, wie sich Lehr-und Lernprozesse in der vhs.cloud verändern, beschäftigt sich auch das Team aus Kursleitungen um Dr. Iris Korte-Klimach, der Programmbereichsleiterin Sprachen. „In den letzten Wochen haben wir uns alle mit Elan in die vhs.cloud eingearbeitet. Voller Kreativität haben wir bestehende didaktische Konzepte an das digitale Unterrichtsgeschehen angepasst“, sagt Dr. Korte-Klimach. „Die Lernenden profitieren so in doppelter Hinsicht von ihrem Unterricht: Sie verbessern ihre Sprachkenntnisse und erweitern ihre Medienkompetenz.“

Chancen für die Zukunft

Doch wie geht es mit den Sprachkursen in der vhs.cloud weiter? „Medienvielfalt, Medienmix und genau auf die Bedürfnisse der Teilnehmenden zugeschnittene Unterrichtsformate“, beschreibt Korte-Klimachs die Vision zum Sprachenlernen der Zukunft. Sie könne sich in ihrem Programmbereich ein Nebeneinander von einem reinen Präsenzkurs oder reinem online-Kurs vorstellen. Aber es könne auch Sprachkurse geben, die je nach Möglichkeit und Wünschen der Teilnehmenden zwischen digitalem und Präsenzunterricht innerhalb eines Kurses oder auch jahreszeitlich bedingt wechseln. Denn gerade Volkshochschule stehe nicht für die reine Wissensvermittlung, sondern für Lernen im sozialen Miteinander, betont Korte-Klimach. 

Chancen sieht sie auch für ortsunabhängige Formate. Durch die vhs.cloud sei es leichter, Kurse für selten unterrichtete Sprachen wie Neuhebräisch anzubieten. Schließlich können sich Interessierte aus allen Regionen des Landkreises oder des gesamten Bundesgebietes anmelden. „Lernen in der vhs.cloud kann allen Interessierten eine Teilhabe am Sprachenlernen unter Berücksichtigung individueller Barrieren ermöglichen“, fasst Korte-Klimach zusammen. 

Über die bundesweite vhs.cloud kann man sich informieren unter https://www.vhs.cloud/wws/9.php#/wws/start.php?sid=77272021466824821759026162616370S3c9fd857

Aber nicht nur im Bereich der Sprachen setzt die KVHS auf digitale Formate. Auch in allen anderen Programmbereichen von Gesellschaft, Kultur über IT und Beruf bis hin zu Gesundheit hat sie für Kursteilnehmer ein breites online-Angebot aufgestellt, das unter www.vhs-kreis-giessen.de unter der Rubrik vhs@home zu finden ist. Das Team der Volkshochschule Landkreis Gießen hilft gerne beim Weg in die vhs.cloud.

Interessierte können sich unter www.vhs-kreis-giessen.de oder telefonisch unter 0641 9390-5700 informieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.