Radweg nach Rosbach

CDU: Bau ab Ober-Wöllstadt geplant

Der neue Radweg zwischen Nieder-Rosbach und Ober-Wöllstadt im Wetteraukreis rückt in greifbare Nähe. „Wenn alles planmäßig verläuft, kann bereits im Herbst 2021 mit dem Bau begonnen werden“, sagen Jörg Egerter und Oliver Kröker, die CDU- Fraktionsvorsitzenden der beiden Nachbarkommunen.

Radweg an der K11 nach Nieder-Rosbach

Der Radweg soll parallel zur Kreisstraße 11 verlaufen. Damit wird eine langjährige Forderung der beiden CDU Stadtverbände umgesetzt, so Egerter und Kröker. Nachdem der Wetteraukreis im Jahr 2019 die Übernahme der Kosten für Planung, Bau und Unterhalt zugesagt hatte, mussten noch die Grundstücksangelegenheiten abschließend geklärt werden. Das sei inzwischen erledigt. Die Baukosten werden im Haushalt des Wetteraukreises auf 577 000 Euro beziffert. Davon kommt der Großteil vom Bund, während der Wetteraukreis 144 000 Euro aufbringen muss.

Blick auf die Kreisstraße 11 in Richtung Rosbach. Der zwei Kilometer lange Radweg kann auf dem Grasstreifen rechts der Fahrbahn entstehen. Wo die Linkskurve beginnt, mündet die alte Kreisstraßen-Trasse , die den Radweg künftig bis Nieder-Rosbach aufnehmen kann. Foto: CDU Wöllstadt

Der neue Radweg soll Ober-Wöllstadt und das westlich davon liegende Nieder-Rosbach direkt verbinden. Gebaut werden muss ein zwei Kilometer langer und 2,50 Meter breiter Streifen, der zum Teil auf schon bestehenden Feldwegen verlaufen kann. Vor der Rosbacher Ortseinfahrt können die Radler ein mehrere hundert Meter langes Stück der 2013 für Autos stillgelegten Trasse der ehemaligen Kreisstraße 11 benutzen. Sie wurde nicht mehr gebraucht, als die Südspange um Nieder-Rosbach herum eröffnet wurde. Die ermöglicht es Pendlern, von Ober-Wöllstadt aus binnen vier Minuten direkt zur Autobahn-Auffahrt Friedberg an der A5 zu fahren. Der schnelle Zubringer führte allerdings zu noch stärkerer Belastung der K11 – so dass es lebensgefährlich ist, auf der schnurgeraden und nicht sehr breiten Kreisstraße mit dem Fahrrad zu fahren. Wer trotzdem radeln will, muss bislang nördlich oder südlich der Kreisstraße große Umwege auf teilweise unbefestigten Feldwegen machen.

Für Radwege fehlen noch 73 Millionen Euro

Der Radwege-Bau ist Teil des 90 Seiten starken Radwege-Konzeptes für den Wetteraukreis. Noch nicht abgearbeitet ist daraus beispielsweise der fehlende Radweg zwischen Nieder-Wöllstadt und Rosbach-Rodheim. Diese Direktverbindung ist für Radler auf der bestehenden Straße bislang noch gefährlicher als die Kreisstraße 11 von Ober-Wöllstadt nach Nieder-Rosbach. Insgesamt hält der Wetteraukreis in seinem Konzept ein 1190 Kilometer umfassendes Radwege-Netz zwischen den Kommunen des Kreises für sinnvoll. Er listet darin 61 notwendige Lückenschlüsse auf und schlägt insgesamt 103 Projekte zur Verbesserung des Radewege-Netzes vor. Die Kosten werden auf 73 Millionen Euro veranschlagt, von denen 20 Millionen möglichst bald aufgebracht werden müssten.

Der Radverkehrsplan für den Wetteraukreis ist hier:

https://bit.ly/2Sjkzsi

herunterzuladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.