Kinderhaus Wetterau

Reggio-inspirierte Einrichtung

Als erste Einrichtung des Wetterau-Kreises erhielt das Kinderhaus Wetterau e.V. in Friedberg die Zertifikation als reggio-inspirierte Kindertagesstätte und wurde in das deutsche Netzwerk reggio-inspirierter Kindertageseinrichtungen aufgenommen. Es gehört damit auch zum internationalen Netzwerk Reggio Children. Die Regio-Pädagogik kommt aus den kommunalen Kindertagesstätten der italienischen Stadt Reggio nell‘Emilia, in denen sich die Kinder nach ihren Möglichkeiten entfalten und selbst verwirklichen sollen.

Kinder lernen sich zu verwirklichen

An einer der sprechenden Wände des Kinderhauses Wetterau in der Raiffeisenstr. 8a in Friedberg steht das afrikanische Sprichwort „Zur Erziehung eines Kindes braucht es ein ganzes Dorf“. „Die Reggio-Pädagogik betrachtet es als kooperative Aufgabe zwischen Eltern, Erzieherinnen und anderen Institutionen vor Ort, Kindern den geeigneten Rahmen für ihre Entwicklung zur Verfügung zu stellen. Dabei sollen sich die Kinder nach ihren Möglichkeiten verwirklichen lernen und verschiedenste Ausdrucksmöglichkeiten finden“. Berichtet Eva Dorn, Elternvertreterin im Kinderhaus. Ein Kind habe hundert Sprachen, hundert Hände, hundert Gedanken, hundert Weisen zu spielen, zu sprechen, zu lieben, zu verstehen, zu erfinden. Diese Sprachen würden im Kinderhaus Wetterau durch Angebote der Entfaltung eigener Sinneserfahrungen, durch vielfältige Materialien und Projekte, durch Werkzeuge, Musik, bildende Künste, Entspannung, Körperwahrnehmung und darstellendes Spiel gefördert. Wichtig sei dabei, dass die Kinder die Impulse für ihre eigene Entwicklung geben. Sie entscheiden laut Dorn über das Angebot an Aktivitäten mit, bringen alltäglich ihre Meinung ein und entwickeln im gegenseitigen Austausch ihre Ausdrucksformen.

Kinder im Kinderhaus Wetterau experimentieren mit Licht.

Erwachsene lernenen auch von den Kindern

Die Rolle des pädagogischen Teams des Kinderhauses Wetterau „ist das Schaffen geeigneter Räume und Strukturen sowie die dialogische Begleitung“, erläutert Dorn. Dazu zähle auch eine lebendige Dokumentation des täglichen Geschehens und der Projekte. Die Dokumentationen zeugten von der professionellen Begleitung der kindlichen Bildungsphasen. „Die Kinder erscheinen in ihnen als Forscher, aus deren Prozessen auch die Erwachsenen lernen“, so Dorn. In der Reggio-Pädagogik gehe es darum, eine aktive Lebensgemeinschaft mit den Familien zu pflegen. Dorn: „Die Kinder erfahren sich als Teil eines Gemeinwesens, in dem sie selbst Verantwortung inne haben. Nicht zuletzt lernen sie dabei, ihre eigenen Potenziale und Rechte zu erkennen und einzufordern.“ Die Erzieherinnen und Erzieher setzen sich laut Dorn mit den Familien für die Kinder im täglichen Austausch ein und kommunizieren die Inhalte und Erfahrungen aus ihrem Dialog nach außen.

Das Kinderhaus Wetterau verstehe sich deshalb als transparente Einrichtung, die mit regionalen Institutionen zu kooperieren suche. Familien und das pädagogische Team vertreten das Kinderhaus Wetterau gemeinsam im öffentlichen Leben in Friedberg.

Das Kinderhaus Wetterau feiert sein Sommerfest am Samstag, 24. August 2019, ab 15 Uhr mit Konzerten, vielen Spielmöglichkeiten und Grillen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.