Insektenschutz

Landwirte protestieren mit Traktorenzug

Landwirte demonstrieren am Dienstag, 9.Februar 2021 auch in Gießen gegen das Insektenschutzgesetz, das im Bundeskabinett zur Abstimmung steht. Zahlreiche Beschäftigte in der Landwirtschaft sehen in dem möglichen Gesetz negative Auswirkungen auf ihre Betriebe. Die Demo führt unter anderem durch die Innenstadt Gießens.

Wegstrecke der Traktoren

Während der Traktordemonstration in der Zeit von 10 Uhr bis etwa 14 Uhr zu Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs nicht nur in der Gießener Innenstadt, sondern auch in dem Stadtteil Wieseck sowie im Bereich Europaviertel, Spenerweg und Grünberger Straße kommen, teilt die Stadt Gießen mit. Es werden etwa  150 bis 200 Traktoren erwartet. Dem Traktoren-Aufzug steht auf der Wegstrecke die komplette Fahrbahnseite zur Verfügung. Es muss mit Staus im Bereich der Versammlungsstrecke gerechnet werden. Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, die betroffenen Stadtgebiete weiträumig zu umfahren.

Geplant ist die Durchführung von drei Aufzügen, die alle um 10.45 Uhr starten werden. Die Wegstrecke 1 verläuft zum einen Teichweg, über Am Urnenfeld, Treiser Weg, Alten-Busecker-Straße, Gießener Straße, Philosophenstraße, Rudolf-Diesel-Straße, Rödgener Straße, Grünberger Straße, Lincolnstraße, Trieb, Spenerweg, Zinzendorfweg bis Philosophenstraße. Die Wegstrecke 2 verläuft von der Straße An der Hessenhalle, über Schlachthofstraße, Rodheimer Straße, Westanlage, Selterstor, Südanlage, Berliner Platz, Ludwigsplatz, Grünberger Straße, Lincolnstraße, Trieb, Spenerweg, Zinsendorfweg bis Philosophenstraße. Die Wegstrecke 3 verläuft von der Europastraße über Grünberger Straße, Lincolnstraße, Trieb, Spenerweg, Zinsendorfweg bis Philosophenstraße. 

In einigen Bereichen absolute Halteverbote

Die Philosophenstraße wird zwischen der Einmündung „Ursulum“ und der Gießener Straße für den Verkehr gesperrt. Weiterhin wird der Spenerweg zwischen Trieb und Zinzendorfweg für den Verkehr gesperrt. Anlieger können ihre Grundstücke weiterhin anfahren. In diesen Bereichen werden zudem absolute Haltverbote angeordnet, um deren Beachtung bereits jetzt gebeten wird. Bei der Versammlung „Insektenschutzpaket“ handelt es sich um eine Veranstaltung nach dem Versammlungsgesetz.  Soweit der Pressebericht der Stadt Gießen. 

Gesetzesvorlage wird kontrovers diskutiert
Insekten wie die Honigbiene sollen besser geschützt werden. (Foto:  Wikipedia, Ivar Leidus)

Das geplante Insektenschutzgesetz sowie die Pflanzenschutz-Anwendungsverordnung  werden in Öffentlichkeit heftig diskutiert.  Die Vorlage sieht unter anderem Verbote von Insektiziden in geschützten Flächen vor,  in denen auch Landwirtschaft ermöglicht werden könnte.  Bei der Meinungsauseinandersetzung  geht es beispielsweise um folgende Fragen: Wird durch das Gesetz der Naturschutz wirklich ausreichend verbessert? Und gibt es Benachteiligungen für Landwirte und auch Weinbauern, die nicht so verstanden wollen, dass sie gegen Naturschutz sind ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.