Impfbus

Ab 28. Oktober unterwegs

Der Impfbus des Landkreises Gießen ist jetzt einsatzbereit. Am Mittwochnachmittag, 20. Oktober 2021 fand die finale Abnahme des Busses auf dem Gelände der Kreisverwaltung statt. In den nächsten Tagen wird das Fahrzeug noch mit dem nötigen Material ausgestattet und kann dann in der kommenden Woche seine Tour durch die Kommunen beginnen.

Der Impfbus wird von der Impfambulanz aus koordiniert und ergänzt das dezentrale Impfangebot des Landkreises, teilt die Pressestelle des Landkreises mit. Ab Donnerstag, 28. Oktober, fährt er zwischen 7 und 19 Uhr jede Kommune im Kreisgebiet nach einem vorher festgelegten Fahrplan an. Dieser Fahrplan wird derzeit finalisiert und Ende der Woche auf der Corona-Seite des Landkreises unter  corona.lkgi.de veröffentlicht.

Zusammenarbeit mit Gemeinden

„Nach der Schließung des Impfzentrums Ende September konnten wir unser Impfangebot im Landkreis Gießen mithilfe unserer Partner DRK und Johanniter fortführen“, sagt Landrätin Anita Schneider. „Wir bedanken uns ganz herzlich für die gute Zusammenarbeit und die Sicherstellung dieses nahtlosen Übergangs – vom Abbau des Impfzentrums über die Eröffnung der Impfambulanz bis hin zur Weiterführung der mobilen Impfungen. Der nächste Schritt ist nun der Start des Impfbusses, für dessen Fahrplan wir in engem Kontakt mit den Kreiskommunen stehen.“ Die Städte und Gemeinden hatten in den vergangenen Wochen Rückmeldung über geeignete Stellplätze gegeben, die für eine Station infrage kommen.

Landrätin Anita Schneider, Christian Betz (l.) (DRK-Vorstand Kreisverband Gießen-Marburg) und Marco Schulte-Lünzum (r.) (JUH-Vorstand Regionalverband Mittelhessen) sitzen Probe – der Impfbus bietet Platz für Dokumentation, Arztgespräch und den schützenden Piks. 

Das Angebot der Impfambulanz des Landkreises Gießen ist gefragt: Nach der Schließung des Impfzentrums hat die stationäre Einrichtung im Watzenborner Weg in Gießen am 4. Oktober geöffnet und bis zum 17. Oktober 2021 insgesamt 2693 Impfungen koordiniert (679 Erst-, 900 Zweit- und 725 Drittimpfungen). Technisch bedingt konnte diese Unterscheidung an den ersten vier Tagen innerhalb der Impfambulanz nicht vermerkt werden, weshalb 389 Impfungen von dieser Aufschlüsselung ausgenommen sind.

Beitrag für Pandemie-Bekämpfung

Insgesamt fanden innerhalb der Impfambulanz 1282 Impfungen statt, 1411 Impfungen wurden durch mobile Teams verabreicht. Während der zwei Wochen waren die mobilen Impfteams vor Ort bei 46 Sonderimpfaktionen, 12 davon waren an Schulen. „Dass die Impfambulanz so gut angenommen wird, stimmt zuversichtlich und zeigt, dass die Corona-Schutzimpfungen durch den öffentlichen Gesundheitsdienst neben den Impfungen durch die Arztpraxen ein wichtiger Teil des Wegs aus der Pandemie sind.“

Wie man Impfambulanz erreicht

Die Impfambulanz befindet sich im Watzenborner Weg 8 in Gießen und ist an sieben Tagen in der Woche zwischen 8 und 20 Uhr geöffnet. Impftermine können telefonisch über 0641 20106885, per E-Mail an mobil-impfzentrum-gi@drk-mittelhessen.de oder online vereinbart werden. Das digitale Terminbuchungsportal sowie weitere Informationen zur Impfambulanz sind zu finden unter corona.lkgi.de/impfambulanz 

Titelbild: Sie begrüßen den Impfbus auf dem Riversplatz: Landrätin Anita Schneider, Udo Liebich (4.v.l.) und Iskender Schütte (1.v.r.) (Leitung der Impfambulanz), Christian Betz (3.v.l.) (DRK-Vorstand Kreisverband Gießen-Marburg) mit seinem Team Alexander Mack (2.v.l.) und Holger Tolde (1.v.l.) sowie Marco Schulte-Lünzum (2.v.r.) (JUH-Vorstand Regionalverband Mittelhessen). (Fotos: Landkreis Gießen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.