Nieder-Mörlen

Abschied von der Matschpiste

Ohne Gummistiefel ging auf dem Wirtschaftsweg hinter den Usa-Gärten nichts, wenn es regnete. Das Problem bestand über zwei Jahrzehnte hinweg. Unzählige erfolglose Anträge zum Ausbau der Matschpiste stellten politische Akteure aus dem Bad Nauheimer Stadtteil Nieder-Mörlen. Nun aber hat der Ausbau begonnen.

Nieder-Mörlen: Ortsvorsteher ist erleichtert

Wie die Freien Wähler in einer Pressemitteilung schildern, betrachten sie das als großen Erfolg. Sie beantragten die Mittel für den Haushalt 2021. Ortsvorsteher Matthias Lüder-Weckler (FW) ist denn auch erleichtert, nicht nur die Gelder, sondern auch die faktische Umsetzung im Rathaus durchgesetzt zu haben. Eventuell macht die Baufirma laut dem Ortsvorsteher auch ein etwa 100 Meter langes Teilstück am Obertor mit, das bislang in den Planungen noch nicht vorgesehen war. Dann sei die Fuß- und Radwegverbindung bis Ober-Mörlen komplett ausgebaut.

Aufatmen in Nieder-Mörlen, hier Ortbeiratsmitglied Katharina Deutscher und Ortsvorsteher Matthias Lüder-Weckler. (Bild: FW Bad Nauheim)
Aufatmen in Nieder-Mörlen, hier Ortbeiratsmitglied Katharina Deutscher und Ortsvorsteher Matthias Lüder-Weckler. (Bild: FW Bad Nauheim)

Nieder-Mörlen: Thema ist nicht neu

Seine Vorgänger, darunter Albert Möbs (CDU) mit seinen Kolleginnen und Kollegen, hatten sich ebenfalls für den Ausbau starkgemacht. „Die Sanierung wurde uns immer wieder zugesichert, geschehen ist nichts“, kritisierte Möbs 2014 im Gespräch mit der Landbote-Autorin. In den damaligen städtischen Finanzetat waren zwar Mittel eingestellt. Im Rahmen der Haushaltsberatungen wurden sie aber wieder gestrichen. Und das wiederholt.

Ausbau ist preiswerter als gedacht

Laut damaliger Stellungahme von Jürgen Patscha, früher Fachbereichsleiter für die Stadtentwicklung, bestanden andere Prioritäten. Die sanierungsbedürftigen Bürgersteige in Nieder-Mörlen beispielsweise. Der Ausbau des Wegs sei zu teuer; Patscha schätzte die Kosten auf 200 000 Euro. Im Etat 2021 waren nun 150 000 Euro eingestellt. Es werden letztlich aber nur 90 000 Euro sein, da die Ausschreibung der Arbeiten ein günstiges Ergebnis erbrachten.

Schon seit Mai 2000 ein Thema

Im vergangenen Kommunalwahlkampf wies die CDU Nieder-Mörlen auf die langjährigen Bemühungen des Ortsbeirates hin. Schon im Mai 2000 stand das Thema demnach auf der Agenda. 2001 hatte der damalige Ortsvorsteher Hans-Jürgen Clausen (CDU) erstmals die Durchführung angemahnt.

Nieder-Mörlen: Vertreterinnen und Vertreter der CDU weisen auf unendliche Geschichte hin. (Foto: CDU Nieder-Mörlen)
Nieder-Mörlen: Vertreterinnen und Vertreter der CDU weisen auf unendliche Geschichte hin. (Foto: CDU Nieder-Mörlen)
„Werde ständig nachhaken“

In einer Replik Richtung CDU betonten die Freien Wähler im Dezember 2020, dass Lüder-Weckler auf die Umsetzung achten werde. Der Ortsvorsteher erklärte seinerzeit: „Ich werde es nicht durchgehen lassen, dass wie in den letzten Jahren immer irgendetwas wichtiger ist als dieser Weg, und werde da ständig nachhaken.“

Hartnäckigkeit zahlt sich aus

Wie es aussieht, hat sich die Hartnäckigkeit ausgezahlt. „Ich bin froh, dass dieses Teilstück für die Bevölkerung und die Gartenbesitzer ausgebaut wird“, unterstreicht Lüder-Weckler. Dass das Geld für andere Dinge verwendet worden sei, ärgerte laut der FW viele Bürgerinnen und Bürger aus Nieder-Mörlen.

Lücke schließt sich

Durch den Ausbau dieses Teilstücks schließt sich auch die Lücke für den Radverkehr. Somit ist es möglich, vom Radweg entlang der B275 über den Wirtschaftsweg durch den Frauenwald in die Kernstadt zu gelangen. An Autofahrern müssen die Radler nicht vorbei.

Nieder-Mörlen: Bei schlechtem Wetter ist der Weg ein Matsch-Parcours. (Foto: FW Bad Nauheim)
Menschen warten schon lange

Ortsbeiratsmitglied Katharina Deutscher (ebenfalls FW) geht oft dort mit ihren Kindern und dem Hund spazieren. „Mich haben viele Menschen bereits seit Jahren darauf angesprochen, wann denn endlich der Ausbau durchgeführt wird. Umso mehr freut es mich, dass es nun endlich losgegangen ist“, erklärt sie.

Sanitärräume in Frauenwaldhalle werden saniert

Auch den baldigen Start der Sanierung der veralteten Sanitärräume in der Frauenwaldhalle brachten die Freien Wähler eigenen Angaben zufolge auf den Weg. Für Nieder-Mörlen sind das nach Ansicht der FW zwei wichtige Maßnahmen.

Jahre der Verschleppung

Ein Gedanke zu „Nieder-Mörlen“

  1. Ich bin auch sehr froh das sich meine Hartnäckigkeit dir gegenüber durchgesetzt ,endlich hat und man sieht endlich ein Erfolg. Vergessen bitte nicht in diesen Zusammenhang die Mülleimer und Hunde 🐕 Stationen.danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.