geflüchtete Frauen

Fahrradkurs in Lich

In Lich (Kreis Gießen) werden Fahrradkurse für geflüchtete Frauen angeboten.

Frauen werden selbständiger und mobiler

Fahrradfahren: Das ist gesund, umweltfreundlich und macht mobil. Trotzdem gibt es Menschen, die nie Fahrradfahren gelernt haben. Doch das nachzuholen ist nicht einfach, denn Fahrradkurse für Erwachsene sind selten. Daher hat der Landkreis Gießen in Kooperation mit dem Frauen-Asylhilfe-Kreis Lich nun zum ersten Mal einen Fahrradkurs für geflüchtete Frauen organisiert.

„Fahrradfahren hilft den Frauen, selbstständiger, mobiler und zeitlich flexibler zu werden, da sie nicht mehr auf die getakteten Fahrzeiten der öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen sind“, wird Landrätin Anita Schneider in einer Pressemitteilung des Landkreises zitiert.

„In den Herkunftsländern der Teilnehmerinnen ist Fahrradfahren kulturell bedingt selten und aufgrund schlechter Straßenzustände meist kaum möglich“, erläutert Istayfo Turgay, Integrationsdezernent des Landkreises Gießen. In Deutschland hingegen bietet das Fahrrad sowohl für touristische als auch alltägliche Wege viel Potential. Daher soll der Kurs den Frauen auf eine sichere Art den Zugang zu mehr Unabhängigkeit ermöglichen.

Gestartet hat der vom Landkreis finanzierte Kurs auf dem Schulhof der Erich-Kästner-Schule in Lich. Dort konnten die sechs Teilnehmerinnen mit einer ausgebildeten Radfahrlehrerin üben. Insgesamt bestand der Kurs aus acht je dreistündigen Treffen. Nach dem Erarbeiten des Radfahrens konnten die Frauen mit der Radfahrlehrerin Christine Rhodes auch auf den umliegenden Wegen und Straßen fahren und dabei die wichtigsten Verkehrsregeln kennenlernen.  

Weitere Kurse sind denkbar. Abhängig ist das in erster Linie von den Rückmeldungen der Teilnehmerinnen. „Wenn wir eine positive Bilanz ziehen und auch von den Teilnehmerinnen ein gutes Feedback erhalten, möchten wir dieses Angebot natürlich fortführen“, sagt Teresa Gimbel, Integrationskoordinatorin für Geflüchtete des Landkreises Gießen.

Titelbild: Vom Schulhof der Erich-Kästner-Schule auf die umliegenden Wege und Straßen: Insgesamt sechs geflüchtete Frauen lernen in Lich Fahrradfahren. (Foto: Christine Rhodes)

6 Gedanken zu „geflüchtete Frauen“

  1. Ich schreibe Ihnen bezüglich Fahrradfahren.
    Ich kann nicht Fahrrad fahren aber ich möchte sehr gern Fahrrad fahren. Ich freue mich sehr, dass Sie mir darüber helfen.
    Ich warte auf Ihre Antwort.

    1. Das Interesse am Fahrradkurs für geflüchtete Frauen scheint gut. Wer sich dafür interessiert sollte sich an den Landkreis Gießen wenden.

  2. Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich bin Nada Saleh. Ich bin Syererin. Ich möchte gerne in einen Frauen Fahrradkurs in Lich anmelden. Wie kann ich das machen?
    mit freundliche Grüße, Nada Saleh.

    1. Wie oben bereits erwähnt: Das Interesse am Fahrradkurs für geflüchtete Frauen scheint gut. Wer sich dafür interessiert, sollte sich an den Landkreis Gießen wenden.

  3. Ich bin keria salih ich bin aus Eritrean ich möchte Fahrrad fahren aber ich kann nicht fahren wie kann ich anrufen und machen einen Termin zum fahre n
    Danke
    Tut mir leid weil ich kann nicht gut deutsche schriben .Tutmir leid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.