für soziale Zwecke

OB und Vorgängerin überreichen Spenden

Die bisherige Gießener Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz und ihr Nachfolger Frank-Tilo Becher haben bei der Einladung zur Feierstunde aus Anlass der Amtsübergabe anstelle persönlicher Geschenke um Spenden für Medinetz Gießen und die Tafel Gießen gebeten.

Im Büro des Oberbürgermeisters (OB) übergab nun  Dietlind Grabe-Bolz einen Scheck in Höhe von 2.400 Euro  an Merle Bitter von Medinetz Gießen, berichtet die Pressestelle der Stadt Gießen.

Unterstützung für Medinetz

Dietlind Grabe-Bolz: „Ich bedanke mich herzlich bei allen, die diese Spende an Medinetz ermöglicht haben. Medinetz als Anlaufstelle und Telefonberatung für Menschen – und insbesondere Schwangere – ohne Krankenversicherung, die medizinische Hilfe benötigen, verdient jede Unterstützung.“

Scheck für die Tafel

Oberbürgermeister Frank-Tilo Becher übergab einen Scheck in Höhe von 1.650 Euro an den Leiter des Diakonischen Werkes und der Tafel Gießen, Holger Claes. Oberbürgermeister Frank-Tilo Becher: „Auch ich bedanke mich bei allen Spender*innen, die diese Zuwendung an die Tafel Gießen ermöglicht haben. Die Idee der Tafel von der Unterstützung sozial Benachteiligter ist gerade in der heutigen Zeit ein wichtiger Baustein im sozialen Miteinander.“

Titelbild: Von links: Oberbürgermeister Frank-Tilo Becher, Holger Claes von der Diakonie/Tafel Gießen, Merle Bitter von Medinetz Gießen und Oberbürgermeisterin a.D. Dietlind Grabe-Bolz. (Fotoquelle: Stadt Gießen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.