Friedliche Versammlung

Heidt, Pawlik und Weckler kommen

Zum vierten Mal in Folge ist in Bad Nauheim eine friedliche Versammlung terminiert, Anlass sind die sogenannten Montagsspaziergänge. Treffpunkt für die Gegenveranstaltung ist am Montag, 17. Januar (18 Uhr) erneut an der Wasserstele in der Fußgängerzone. Mit von der Partie sind Landrat Jan Weckler (CDU), sowie die Bundestagsabgeordneten Peter Heidt (FDP) und Natalie Pawlik (SPD). Als Ort für die Redebeiträge ist der Aliceplatz geplant.

Friedliche Versammlung: Aktion ist angemeldet

Initiierende der Versammlung sind städtischer Ausländerbeirat, Verein JUKA (Jugendarbeit und Jugendkultur) sowie TAF (Theater alte Feuerwache). Die Aktion ist bei der Stadt angemeldet. „Die Veranstaltung stellt sich gegen die von Rechten und Verschwörungsgläubigen instrumentalisierten ‘Spaziergänge’ in unserer Stadt. Gemeinsam können wir ein Zeichen setzen für ein verantwortungsvolles Bad Nauheim, für aktiv gelebte Demokratie in unserer Stadt und für Vertrauen in die Wissenschaft“, erklärt die Veranstaltergruppe dazu.

Friedliche Versammlung in Bad Nauheim: Die Zahl der Teilnehmer wächst. (Foto: Petra Ihm-Fahle)
Friedliche Versammlung in Bad Nauheim: Die Zahl der Teilnehmer wächst. (Foto: Petra Ihm-Fahle)

Friedliche Versammlung: „Freiheit ist nicht Rücksichtslosigkeit“

„Wir wollen Rechtsextremen, Verschwörungstheoretikern und Wissenschaftsleugnern keinen weiteren Meter eingestehen in Bad Nauheims Straßen“, heißt es in der Ankündigung. Seit einigen Wochen skandierten die sogenannten Spaziergänger ihre Parolen und stellten sich dabei als Opfer eines repressiven Systems dar. „Sie behaupten, dass ihnen Freiheit wichtig sei, verwechseln diese aber mit Egoismus. Denn Freiheit bedeutet nicht Rücksichtslosigkeit. Die persönliche Freiheit darf nicht auf Kosten der Gesundheit anderer eingefordert werden.“ 

Rechtsextreme bewerben „Spaziergänge“

Rechtsextreme Parteien im ganzen Land, auch in der Wetterau, bewerben laut der Pressemitteilung die als „Spaziergänge“ titulierten Demonstrationszüge. „Damit wollen sie die demokratische Ordnung stören. Jeder und jede einzelne auf den ‘Montagsspaziergängen’ reiht sich bewusst oder unbewusst ein und unterstützt damit die rechte Agenda.“ Zudem dürfe nicht vergessen werden, dass dieselbe Bewegung andernorts bereits Journalisten, Politiker, Wissenschaftler und aktive Menschen aus der Zivilgesellschaft bedrohe und angreife. „Soweit wollen wir es in Bad Nauheim nicht kommen lassen.“

Austausch angeboten

Die Initiierenden bieten an: „Wir tauschen uns gerne mit allen interessierten Personen, die vorbeikommen, aus.“ Die geplante Versammlung solle deswegen ausdrücklich friedlich, geordnet und mit klaren, mit der Stadt abgestimmten Regeln stattfinden.

Appell, zur Versammlung zu kommen

Ihr Appell: „Du und Sie können dabei helfen, dass Bad Nauheim in der Pandemie Solidarität zeigt – kommt zur Versammlung am Montagabend!“

Corona-Protestler verunglimpfen Lauterbach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.