Friedberg spielt

Wir spielen mitFriedberg-spielt

Friedbergs Einkaufsmeile Kaiserstraße wird am Samstag, 11. Juni, zum riesigen Spielplatz. Anlass ist die 800-Jahrfeier. Der neue Landbote spielt mit:  auf der Hauptbühne präsentiert er drei Personen, die interessantes zum Spielen und zu Friedberg erzählen und danach mit dem Publikum spielen. Dazu gibt es den Landbote-Spielestand.

Vergnügliches Rate-Spiel

Auf der Bühne vor der Burg präsentiert der Neue Landbote Interviews mit Friedberger Persönlichkeiten, die einen etwas anderen Blick auf die Geschichte ermöglichen. Gäste sind  Harry Thyssen, Andreas Finkernagel und Susi Vrobel im Zusammenspiel mit den Journalisten Bruno Rieb, Petra Ihm-Fahle und Klaus Nissen. Ergänzt werden die Interviews mit einem vergnüglichen Rate-Spiel, moderiert von Jutta Himmighofen-Strack. Das Publikum kann sich beteiligen, Buchpreise winken.

Die Mitspieler bei Friedberg spielt

Talk-Gast Harry Thyssen ist Eventmanager und ehemaliger Wirt des Café Kaktus. Kaum eine Veranstaltung in Friedberg und Bad Nauheim, bei der er hinter den Kulissen nicht seine Finger im Spiel hatte. Nun steht er selber auf der Bühne, im Gespräch mit Bruno Rieb (12 Uhr).

Andreas Finkernagel ist Geschäftsführer der Pegasus-Spiele in Friedberg. Im Gespräch mit Petra Ihm-Fahle (14 Uhr) schildert er, wie sich das Spiel im Lauf der Jahrhunderte verändert hat. Was macht den Reiz von Brettspielen in Zeiten der „Online-Games“ aus?

Mit den „Wetterauer Geschichten“ beschreibt Susi Vrobel, was in ihrer Heimat anders geworden ist, als sie nach 25 Jahre zurückkehrte. Dabei richtet sie den Blick auf ihre Kindheit und Jugend in den 60er und 70er Jahren. Um 16 Uhr unterhält sich Klaus Nissen mit der Autorin.

Friedberg-spielt1
Werden bei Friedberg spielt im Einsatz sein (von links): Corinna Willführ, Klaus Nissen, Bruno Rieb, Jutta Himmighofen-Strack, Petra Ihm-Fahle. (Foto: S. Elbstaus-Löser)

An seinem Stand (Parkbucht bei Büro König) bietet das Landbote-Team, unter anderem mit Corinna Willführ, alte Brett- und  Gesellschaftsspiele an. Dazu baut der Metallbildhauer Bashir Molly sein Glücksrad auf.

In den nächsten Tagen stellen wir unsere Interviewpartner ausführlich vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.