Digitaler Museumstag

Am 17. Mai Online-Einblicke in die Kunstwelt

Ab Dienstag, 19. Mai 2020 öffnen in Gießen wieder das Wallenfels’sche und das Leib’sche Haus am Kirchenplatz, die wie die Kunsträume im Alten Schloss (Brandplatz) zum Oberhessischen Museum gehören, das einen digitalen Internationalen Museumstag am Sonntag, 17. Mai 2020 ausrichtet.

Blick hinter die Museumskulissen

Dies wird also zwei Tage vor Öffnung  des Wallenfels’schen und das Leib’schen Hauses sein. Das Museum im Alten Schloss bleibt bis voraussichtlich Ende August für Besucher*innen geschlossen, da umfangreiche Renovierungsarbeiten bevorstehen, teilt die Stadt Gießen in einer Veröffentlichung mit. Zwar öffnen die Museen allmählich wieder ihre Pforten, doch sind Veranstaltungen weiterhin untersagt.

Online wird über die Sonderausstellung unter dem Titel „Feuer und Flamme für diese Stadt 
 –  Das bewegte Gießen in den 1980er Jahren“ informiert. Dabei geht es auch um die Fahrraddemos dieser Zeit. 

Wie eingangs erwähnt, wird am 17. Mai  2020 der digitale  Internationale Museumstag veranstaltet. Das Motto lautet;  #MuseenEntdecken! Bei Facebook und Instagram werden dann per Video verschiedene Objekte in der Sammlung des Oberhessischen Museum vorgestellt und es wird Einblicke hinter die Kulissen der  Sonderausstellung geben. Bei einem 360°-Rundgang kann man die Sonderausstellung vom Sofa aus besuchen und beim Internationalen Museumstag gibt es auch noch die Chance auf einen Gewinn.

Man kann an einer  Challenge teilnehmen und ein Gemälde der Kunstgeschichte nachstellen. Man sucht sich ein Lieblingsgemälde aus der  Museums-Galerie aus und stellt es es mit Gegenständen, die man zu Hause hat, nach. Unter dem Hashtag #oberhessischesmuseum kann man das Foto auf Instagram teilen. Unter allen Teilnehmenden werden  mehrere Überraschungspakete des Oberhessischen Museums verlost, die man nach Hause schicken kann. Gern kann  man das Foto auch vorab per Mail an museum@giessen.de schicken.

Zeitplan für den digitalen Museumstag

10:00 ObjektvorstellungDie Museumsleiterin Katharina Weick-Joch stellt ein Gemälde aus der Sammlung vor
11:00ObjektvorstellungDie Museumspädagogin Natascha Lenz stellt eine Radnadel aus Bronze aus der Zeit 1500 v. Chr. vor
12:00ObjektvorstellungNatascha Lenz stellt die rote Scheibenfibel aus dem Frühmittelalter vor
13:00Hinter den KulissenDie Kuratorinnen Julia Schopferer und Linn Mertgen geben Einblicke in den  Vorbereitungsprozess der Sonderausstellung „Feuer und Flamme für diese Stadt. Das bewegte Gießen in den 80er Jahren“
13:30Ask the CuratorsDie Kuratorinnen stehen bei Facebook im Live-Chat für Fragen zu der Sonderausstellung zur Verfügung
15:00ObjektvorstellungNatascha Lenz stellt eine Holztruhe aus dem 16. Jahrhundert vor
18:00GewinnspielDie Gewinner*innen der Challenge werden bekannt gegeben

Mehrere Internetadressen

Unter folgenden Internetadressen erhält man Einblick in das Oberhessische Museum:

instagram.com/oberhessisches_museum

facebook.com/museumgiessen

giessen.de/Oberhessisches_Museum/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.