Butzbacher Open-Air Kino

Zweite Staffel startet

Das Butzbacher Open Air-Kino im Landgrafenschloss startet die zweite Staffel des Programms 2020. Auf dem Spielplan stehen von Samstag, 25. Juli, bis Dienstag, 4. August, unter anderem der ausgezeichnete Berlinale-Beitrag „Undine“, die deutsche Komödie „Nightlife“, der Animationsstreifen „Onward – Keine halbe Sachen“ und die Wiederholungen von „Das perfekte Geheimnis“ und „Knives Out – Mord ist Familiensache“. Die Zahl der Plätze in diesen Coronazeiten wurde gegenüber der ersten Staffel um 100 auf 350 erhöht. Die Tickets gibt es nur online.

Das Programm

Die deutsche Komödie „Nightlife“ mit Elyas M’Barek und Frederick Lau eröffnet am Samstag, 25. Juli, die zweite Staffel. Am Sonntag, 26. Juli, steht der Film „Lindenberg – Mach Dein Ding“ auf dem Spielplan – ursprünglich war er für Sonntag, 12. Juli, vorgesehen gewesen, aufgrund eines Defekts am Filmprojektor konnte die Vorstellung aber nicht stattfinden. Bereits gekaufte Karten behalten an diesem Abend ihre Gültigkeit, weitere Tickets sind online verfügbar.

„Das perfekte Geheimnis“ ist eine weitere deutsche Komödie. Sie erlebt ihre zweite Aufführung im Open Air-Kino am Montag, 27. Juli. Der diesjährige Berlinale-Wettbewerbsfilm und von der Presse vielbeachtete Streifen „Undine“ des deutschen Regisseurs Christian Petzold steht am Dienstag, 28. Juli, auf dem Programm. Am Mittwoch, 29. Juli, findet eine geschlossene Veranstaltung für Partner und Sponsoren des Open Air-Kinos statt. Die Krimikomödie „The Gentlemen“ wird am Donnerstag, 30. Juli, gezeigt, der Animationsstreifen „Onward – Keine halben Sachen“ von Pixar und Walt Disney am Freitag, 31. Juli.

Szenenfoto aus „Undine“

Am Samstag, 1. August läuft kein Film im Open Air-Kino, stattdessen gibt es auf der Bühne im Schlosshof ein Live-Event mit dem aus Gambach stammenden Lars Ruppel, der zusammen mit anderen Poetry Slammern Geschichten, Gedichte und Texte im Wettstreit präsentieren wird. Einlass ist an diesem Abend bereits um 18 Uhr, die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr.

Am Sonntag, 2. August, steht die Neuverfilmung des Jane Austen-Klassikers „Emma“ auf dem Programm. „Knives Out – Mord ist Familiensache“ wird am Montag, 3. August, noch einmal gezeigt – die erste Aufführung der Krimikomödie, in der 007-Darsteller Daniel Craig in bester Hercule Poirot-Manier in einem Mordfall ermittelt, war zu Beginn des Open Air-Kinos schnell ausverkauft gewesen. Musikalisch wird es am Mittwoch, 4. Juli, mit der Musicalverfilmung „Ich war noch niemals in New York“, basierend auf dem gleichnamigen Bühnenstück.

Welche Filme ab Mittwoch, 5. August, im Open Air-Kino gezeigt werden, wird in Kürze bekanntgegeben und unter openairkino.info veröffentlicht. Dort können direkt Onlinetickets erworben werden. Aufgrund der erweiterten Sitzplatz-Kapazitäten im Schlosshof gibt es ab sofort auch wieder Online-Tickets für die Filme, die bislang schon ausverkauft waren, wie zum Beispiel „Bohemian Rhapsody“ am Samstag, 18. Juli, oder „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ am Montag, 20. Juli.

Schutz und Hygieneregeln

Damit der Besuch im Open Air-Kino ein sicherer und schöner Filmabend wird, gelten aufgrund der aktuellen Situation und der entsprechenden Vorgaben folgende Schutz- und Hygieneregeln vor Ort: Einzuhalten ist immer der Mindestabstand von 1,50 Metern. Die Stühle im Schlosshof stehen in diesem Jahr so, dass jeder Zuschauer 1, 50 Meter Abstand oder mehr zum nächsten Gast hat. Paare, Familien oder Gruppen aus bis zu zwei Haushalten oder maximal zehn Personen können zusammensitzen. Beim Ticketkauf und im Schlosshof werden – wie aktuell auch in der Gastronomie – die Namen und Kontaktdaten der Kinogänger erfasst und zeitlich begrenzt aufbewahrt, um sie bei etwaigen Infektionsfällen zum Zwecke der Kontaktaufnahme seitens der Behörden zu nutzen. Auf dem gesamten Open Air-Areal im Schlosshof und während des Einlasses vor den Eingängen besteht eine Maskenpflicht, das heißt, das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren. Auf dem eigenen Sitzplatz kann der Mund-Nasen-Schutz abgenommen werden. Im Schlosshof wird es an mehreren Stellen Spender mit Desinfektionsmitteln geben, die die Besucher nutzen können und sollten. Im Zuge der Abstandsvorgaben und Kontaktbeschränkungen ist es leider nicht gestattet, größere Gruppen sowohl um Sitzplätze als auch auf dem gesamten Open Air-Kino-Gelände zu bilden. Wichtig ist es, die ausgewiesenen und entsprechend markierten Laufwege und Zugangsreihen zu beachten, um den Mindestabstand von 1,50 Metern einzuhalten. Leere Flaschen und Verpackungen können die Besucher nach Filmende am Platz stehen lassen, sie werden vom Kinoteam aufgeräumt. Diese Regeln und die maximale Besucheranzahl werden an die jeweils aktuellen Vorgaben angepasst.

Eigenes Essen kann mitgebracht werden

Da es bei der Veranstaltung in diesem Jahr leider die eigene Open Air-Kino-Küche nicht geben kann, ist es in diesem Jahr möglich, sich auch eigenes Essen und eigene Gläser – vor Ort gibt es nur Weingläser zum Kauf – mitzubringen. Im Open Air-Kino werden unter anderem erfrischende Softdrinks, Licher Bier, Müller Apfelwein und Weine vom Weinhandel Fertsch angeboten, außerdem gibt es Popcorn und Nachos. Wichtig für die Besucher: Getränke und Snacks im Kino können im Open Air-Kino nur bargeldlos gezahlt werden.

Der Einlass zum Open Air-Kino ist um 20 Uhr, dafür können die Eingänge in der Schlossstraße und am Ostturm des Landgrafenschlosses genutzt werden. Filmbeginn ist mit Einbruch der Dunkelheit gegen 21.45 Uhr. Karten gibt es nur online unter openairkino.info

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.