Windpark Winterstein

Sternwanderung für Windräder

Das Bündnis Windpark Winterstein ruft zu einer Sternwanderung auf. Am Sonntag, 13. Juni 2021, soll von drei Startpunkten aus auf den Mainzer Kopf gelaufen werden. Dort wollen die Freunde der Windkraft symbolisch ein erstes Windrad errichten. Mit der Aktion will das Bündnis „den Stillstand bei der Windenergienutzung auf dem Winterstein“ durchbrechen.

Zum Bündnis Windpark Winterstein haben sich 28 Organisationen aus der Region zusammengeschlossen, weil die Anliegerkommunen Friedberg, Ober-Mörlen, Rosbach und Wehrheim einen Bebauungsplan vorgelegt haben, in dem nur drei Windräder vorgesehen sind. Im Windvorranggebiet 7805 auf dem Winterstein wären aber bis zu 20 Windräder möglich. Das Bündnis wendet sich gegen die „Verhinderungsplanung“ der Anliegerkommunen. „Bedingt durch die fortgeschrittene Klimakrise, anhaltende Trockenheit, Borkenkäferbefall und Windbruch ist der „Mainzer Kopf“ bereits gänzlich frei von Bäumen. Aufgrund seiner Höhe von 420 m ist er – wie viele andere Plätze auf dem Wintersteinkamm – gut für Windenergieanlagen geeignet. Die sich beschleunigende Erderhitzung duldet keinen Aufschub mehr. Auch die Kommunen Friedberg, Rosbach, Wehrheim und Ober-Mörlen müssen ihren Beitrag zur Rettung des Klimas leisten und die Windenergie auf dem Winterstein jetzt anpacken“, heißt es im Aufruf zur Sternwanderung.

Drei Startpunkte

Das Windrad, das das Bündnis symbolisch auf dem Mainzer Kopf errichten will, ist aus Holz, hat eine Nabenhöhe von drei Metern und der Rotor hat einen Radius von drei Meter. Es wird in Einzelteilen zum Mainzer Kopf getragen, dort verschraubt und für die Dauer der Veranstaltung aufgerichtet.

Die drei Startpunkte sind der Parkplatz an der Ockstädter Autobahnbrücke, der Parkplatz „Johannesecke“ an der Autobahnbrücke Ober-Rosbach und der Wanderparkplatz Pfaffenwiesbach. Von der Ockstädter Autobahnbrücke ist die Strecke etwa vier Kilometer lang und die Gehzeit beträgt etwa 60 Minuten. Ansprechpartnerin: Erika Scheller-Wagner, Handy 01575-4646409. Vom Parkplatz „Johannesecke“ist die Strecke etwa 2,5 km und ist in etwa 50 Minuten zu bewältigen. Ansprechpartnerin: Betina Quägber-Zehe, Handy 0174-7052997. Vom Wanderparkplatz Pfaffenwiesbach sind es etwa fünf Kilometer, die Gehzeit beträgt etwa 70 Minuten. Ab der „Kapersburg“verkürzt sich die Strecke auf ca. 3 km und ist in 40 Minuten leicht zu schaffen. Ansprechpartnerin: Katrin Willkomm, Handy 01577-1987554. Das Bündnis weist darauf hin, dass die Wege auch für Mountainbikes geeignet sind.

Die Sternwanderung beginnt an allen Startpunkten um 13 Uhr. Um 14.30 Uhr soll am Mainzer Kopf das Windrad errichtet werden. Um 15 Uhr beginnt eine Kundgebung zur Windenergie. Als Redner sind bislang vorgesehen: Diethardt Stamm vom Energiebildungsverein, Werner Neumann vom Bund für Umwelt und Naturschutz (Bund), Klaus Seipel von Grünspan und Klaus Wagner vom Sonnenstromverein Hessen.

Bei schlechtem Wetter will das Bündnis die Sternwanderung kurzfristig absagen. Aktuelle Infos gibt es im Internet unter der Adresse querstellen-friedberg.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.