Wasserlauf 2022

Von Frankfurt auf den Vogelsberg

Frankfurt verbraucht enorme Mengen des Wassers aus dem Vogelsberg, obwohl dort schon fast 70 Prozent der Quellen versiegt sind. Mit dem Wasserlauf 2022 protestieren Umweltschützer am Samstag, 16. Juli 2022, gegen diesen Raubbau am Grundwasser: Sie tragen symbolisch Wasser von Frankfurt zurück auf den Vogelsberg.

Der Klimawandel und der enorme Durst Frankfurts haben dazu geführt, dass die Vogelsberger auf dem Trockenen sitzen. Die Main-Metropole deckt fast 40 Prozent ihres Wasserbedarfs aus dem Vogelsberg. Das schlimmste daran: fast ein Drittel des kostbaren Trinkwassers aus dem Vogelsberg fließt in Frankfurt durch die Toiletten.

Frankfurt soll sich stärker selbst versorgen

Gegen diese enorme Wasserverschwendung organisieren die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Gießen-Freienseen und Nidda, die Schutzgemeinschaft Vogelsberg, die Naturfreunde Hessen, der Bund Frankfurt, der Naturschutzbund Wetterau und Vogelsberg, der Verein Oberhessen und die Stadt Schotten den Wasserlauf 2022: entlang der Nidda wird Wasser von Frankfurt zurück auf den Vogelsberg getragen. Gestartet wird um 9 Uhr am Alten Flugplatz in Frankfurt Bonames. Das Ziel ist um 17 Uhr die Niddaquelle. Radler können die 90 Kilometer lange Strecke auf dem Nidda-Radweg zurücklegen. An vier Übergabepunkten wird das Wasser symbolisch weitergetragen: von 10 bis 11 Uhr in Bad Vilbel an der Büchereibrücke, von 11 bis 12 Uhr an der Wettermündung in Assenheim, von 12 bis 13 Uhr in Nidda am Bürgerhaus, von 13 bis 14 Uhr am Nidda-Stausee. Per Fahrrad-Konvoi wird das Wasser schließlich zur Nidda-Quelle auf dem Vogelsberg transportiert und um 17 Uhr ist die Wasserübergabe an der Nidda-Quelle.

„Mit diesem Lauf wollen wir gemeinsam signalisieren, dass ein nachhaltiger Umgang mit der Ressource Wasser gerade vor dem Hintergrund des Klimawandels unumgänglich ist. Ziel ist eine Stärkung der Eigenversorgung unter anderem durch den Ausbau von Brauchwassersystemen sowie den Erhalt der eigenen Gewinnungsanlagen im Ballungsraum Rhein-Main, der ständig wächst“, heißt es im Aufruf zum Wasserlauf 2022.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.