Tinnitus am Feiertag

Alternativen zur Frankfurter MRömerkampfega-Fete

Kämpferische Alternativen bietet die Provinz der Frankfurter Riesenfete zum 25. Jubiläum der Wiedervereinigung am 3. Oktober: Römisches Kampftraining und Blockflöten.

Tinnitus am Feiertag

Ein noch nie dagewesenes Lichtspektakel über dem Main? Pah – die Wetterauer brauchen sowas nicht! Am Samstagabend, 3. Oktober 2015, pilgern sie nach Ockstadt. Da setzt der älteste Gesangverein des Ortes (seit 1869) zum Herbstbeginn musikalische Glanzlichter. Einen großen Auftritt hat da auch die Blockflötengruppe „Tinnitus“. Das siebenköpfige Ensemble flötet da auch die „Second Suite for Military Band“ – einen aktustischen Leckerbissen, der einem die Ohren klingeln lässt.Tinnitusfoto

Wer noch mehr Action mag, sollte am 3. und 4. Oktober zum Römerkastell Zugmantel  in der Nähe von Idstein pilgern. Die Stadt Taunusstein und die Mitglieder der Römergruppe „Zugmantel Cohorte“ laden am Samstag  zum Römerfest mit Handwerkermarkt in der Zeit von 11 bis 18 Uhr ein.

Römische Speisen und Kampftechniken

Römerkampf
Manchmal lassen sich die römischen Grenzsoldaten auf ein Kämpfchen mit dem barbarischen Jungvolk ein. Dabei tut sich keiner weh. Foto: Zugmantel-Cohorte

Römische Soldaten und freie Germanen präsentieren ihre militärische Ausrüstung und berichten vom täglichen Dienst und Leben am Limes. Zu sehen sind  auch Händlerinnen und Händler aus den römischen Provinzen und dem freien Germanien. Angeboten werden unter anderem feinstes Räucherwerk sowie eine römische Miniatur Modenschau, historisches Handwerk: Bronzegießer, Feldschmiede, Natur-Wollfärberei, Nadelbinden und Brettchenweberei, Kostproben römischer und germanischer Küche verwöhnen den Gaumen der Besucher.

Im Bogenschießen mit römischen Bögen können sich kleine und große Besucher messen.   Der Eintritt ist frei. Das Kastell liegt direkt an der B 417 gegenüber Waffel Löser bei Taunusstein-Orlen.
Die letzte Erlebnisführung der Saison beginnt am Sonntag, 4. Oktober 2015 am Turm des Zugmantel-Kastells. Ursus Treverus, der römische Soldat und seine Freunde aus dem römischen Reich und dem Barbaricum nehmen ihre Gäste mit auf einen Spaziergang in das 3. Jahrhundert nach Christus.
Wer Lust hat, den Alltag in und um das Römerkastell Zugmantel mitzuerleben, sollte um 14 Uhr auf dem Parkplatz sein. Wer mit auf die Patrouille will, zahlt sieben Euro, Kinder sind mit drei Euro dabei. Auch den Limesturm kann man dann besteigen.

Mehr Informationen unter www.zugmantel-cohorte.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.