Sommerrätsel

Lösung hat mit Literatur zu tun

Die Bilder- und Rätselsuche rund um E.T.A. Hoffmanns „Nachtstücke“, zu der im Sommer 2022 der Wetzlarer Künstler Peter Atzbach, der Kultursommer Mittelhessen und die Phantastische Bibliothek Wetzlar (Foto) eingeladen haben, wird fortgesetzt, nähert sich aber dem Ende. Alle 14 Tage gibt es in der Phantastischen Bibliothek Wetzlar ein neues Rätsel, wo in der Wetzlarer Altstadt sich von Peter Atzbach gemalte Bilder zu den Nachtstücken verstecken.

Es gibt fünf Hauptpreise

Die Rätselsuche ist dem Schriftsteller und Komponisten gewidmet. (E. T. A. Hoffmann, anonymes Bildnis, früher als Selbstbildnis vermutet. Quelle: Wikipedia, Alte Nationalgalerie Berlin)

Wer herausfindet, auf welches Schaufenster der Wetzlarer Altstadt angespielt wird und mit Hilfe des dort stehenden Bildes auch den Text aus Hoffmanns „Nachtstücken“ nennt, kann einen der fünf bereitstehenden Preise gewinnen. Hauptpreise sind ein Druck von Peter Atzbach oder ein Abonnement für den Lesezyklus, der im September/Oktober im Rahmen des Kultursommers Mittelhessen in der Phantastischen Bibliothek stattfindet.

Haus der Bücher wird gesucht

Der Text zum letzten Rätselbild lautet: 

Nun suchen wir ein Haus der Bücher,

Ohn’ Drachen oder ähnlich’ Viecher …

Ein Ort, in dem man kaufen kann

Buch um Buch für Frau und Mann.

Wo es nach Burger riecht und Eis,

ist’s nicht mehr weit und jeder weiß,

dass wenn man nun zur Lahn hin geht

ein Bild gleich rechter Hand hier steht.

Nun noch herauszufinden gilt:
Zu welchem Text gehört das Bild???

Und E.T.A. Hoffmann spricht: „Als man den Doktor Trabacchio ins Gefängnis warf, blieb der Knabe in dem geheimnisvollen verschlossenen Gewölbe unter den verworfenen Geistern, die des Vaters höllischer Zauber hineingebannt“

Wohin man die Lösung schickt

Den Hinweis kann man derzeit wegen der Sommerpause nur über die Homepage phantastik.eu herunterladen.

Schaufenster und Erzählung können bis zum 20. August 2022 an mail@phantastik.eu geschickt oder zusammen mit einer gut lesbaren Adresse in den Briefkasten der Phantastischen Bibliothek Wetzlar (Turmstraße 20) geworfen werden. (Archivfoto: Jörg-Peter Schmidt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.