Mittelaltermarkt

Spektakel im Schatten der Münzenburg

Zu Fuße der Münzenburg wurde ümittelalterber Pfingsten das 15. Mittelalter Spektakulum ausgerichtet. Drei Tage lang herrschte auf den Wiesen im Westen der Burg ein buntes Treiben.

Begehrter Mittelaltermarkt

Sophie zeigt den Rittern die kalte Schulter. Die Recken und ihre Maiden lassen sich vom kalten, windigen und regnerischen Wetter nicht schrecken. Die Besucher auch nicht. Sie pilgerten in Scharen zu dem Spektakel im Schatten der Münzenburg, standen an den Kassen (6 Euro die Tages-, 12 Euro die Dauerkarte) und an den Speise- und Getränkeständen Schlange.


Seit 15 Jahren richtet die Freie Ritterschaft zu Münzenberg die Mittelalterspiele aus. „Wir sind eine gruppe von Menschen, die alle ein gemeinsames Hobby teilen: das Mittelalter. Wir verstehen uns als Interessierte und Reenactors (Menschen, die Geschichte Nachstellen – d.Red.), die sich mit der Darstellung und Pflege von mittelalterlichen Brauchtum beschäftigen Dazu gehört: Auseinandersetzung mit der Geschichte, die Suche und Auswertung von Quellen sowie deren Umsetzung für eine Geschichtsnahe und möglichst authentische Darstellung“, so beschreibt sich die Gruppe auf ihrer Homepage.

Vollkontakturnier

Den Akteuren wie den Zuschauern machte das Mittelalterspielen Spaß. Ritter droschen mit Schwertern aufeinander ein, Vollkontaktturnier genannt. Kinder tummelten sich in einer Strohburg, wurden in einem von Hand gedrehten Karussell durch die Luft gewirbelt oder durften auf einem Pony als Ritter verkleidet eine Runde drehen. Dazu gab es Musik, etwa von der Gruppe Irregang

freie-ritterschaft-zu-muenzenberg.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.