Lebenshilfe-Produkte

Gefüllte Postkarten

In der Gießener Reha-Werkstatt (Standort Mitte) im Erdkauter Weg, einer Rehabilitationseinrichtung für Menschen mit chronisch-psychischer Erkrankung, entstehen unter anderem die Eigenprodukte der Lebenshilfe Gießen. Darunter auch die „Stil mal anders-Postkarten“ Postkarten zum Verschenken und Verschicken – gefüllt mit Trinkschokoladen- beziehungsweise Cappuccino-Pulver oder gemahlenem Kaffee in Bio-Qualität, neuerdings zudem mit einer hochwertigen BBQ-Gewürzmischung oder Bienenblumensamen.

Pfefferfüllung bestellt

Wie Christian Németh, zuständig für Pressearbeit der Lebenshilfe  Gießen, berichtet, ist auch der Kölner Pfefferhändler Hennes‘ Finest auf das beliebte Produkt der Lebenshilfe Gießen aufmerksam geworden und meldete sich kürzlich mit einem besonderen Auftrag: Insgesamt 5.000 unterschiedlich bedruckte Postkarten sollten mit Pfefferkörnern aus Kambodscha befüllt werden. Die erste Lieferung von 2000 Karten brachten Mitarbeiter*innen der Lebenshilfe Gießen nun persönlich in die Domstadt.

Die gefüllten Postkarten der Lebenshilfe Gießen sorgen nun auch in Köln für großes  Inderesse. V.l.n.r.: Lebenshilfe-Produktionsmitarbeiter Torsten Heil, Jürgen Gall (Lebenshilfe, Vertrieb), Hennes‘ Finest-Geschäftsführer Sebastian Brimmers, Melanie Hagedorn (Lebenshilfe, Vertrieb) sowie Produktionsmitarbeiter Christoph Kühl. (Fotos: Lebenshilfe Gießen)

„Die Idee entstand kurzfristig: Wir dachten, wir fahren direkt zum Kunden,  gemeinsam mit zwei Mitarbeitern, Torsten Heil und Christoph Kühl, die mit der Produktion vertraut sind. Wir wollten dort gerne zeigen, was mit den fertigen Produkten passiert“, erläutert Melanie Hagedorn, die die Reise gemeinsam mit ihrem Kollegen vom Vertrieb und Marketing der Lebenshilfe Gießen, Jürgen Gall, begleitete. Die beiden Produktionsmitarbeiter der Lebenshilfe, so Hagedorn, kamen mit Sebastian Brimmers – einem von drei Hennes‘ Fines-Geschäftsführern – schnell ins Gespräch, erfuhren viel Hintergrundwissen über Pfeffer. 

Ansprechend sind auch die Titelbilder der Karten.  

„Ich denke, dass es für unsere Mitarbeiter ein schöner Besuch war.  Sie waren sehr stolz über die Wertschätzung, die sie vor Ort erfuhren. Sie haben sich nachträglich dafür bedankt, doch eigentlich ist so etwas selbstverständlich. Sie arbeiten schließlich an den Aufträgen – und sind der Kopf hinter solchen Aufträgen“, so Hagedorn. Über den Besuch aus Mittelhessen freute sich auch Sebastian Brimmers: „Das hat einfach Spaß gemacht. Am Ende ist es schön, die Menschen und Gesichter hinter der Zusammenarbeit und den Produkten sehen zu können.“ 

Das Sortiment von Hennes‘ Finest findet sich auf hennesfinest.com 

Die Eigenprodukte der Lebenshilfe Gießen entdeckt man  im Lebenshilfe-Webshop unter stilmalanders.de. Für besondere Anfragen oder Kundenwünsche steht Jürgen Gall (Koordination Produktentwicklung und Vertrieb,

E-Mail: j.gall@lebenshilfe-giessen.de, 0641 97509-480) zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.