Klimastreik

Filmreihe stimmt ein

Ein Bündnis aus zahlreichen Organisationen ruft zum bundesweiten Klimastreik am Freitag, 29. November 2019, auf. In Friedberg startet um 12 Uhr eine Demonstration am Bahnhof. Im Friedberger Jugendzentrum Junity war eine Filmreihe zum Thema „Klima, Kohle und Atom“ zu sehen. Die Organisatoren der Reihe rufen zur Demonstration auf.

Die Wetterau voller Lösungen?

Die Filmreihe war von „Querstellen“, dem Bündnis „Wir“, der Bund-Jugend, dem Nabu, dem Stadtjugendring, der Mittelhessischen Energie-Genossenschaft (MiEG), Wetterau im Wandel und Fridays for Future Friedberg/ Bad Nauheim organisiert worden. Der erste der drei Filme war „Die Rote Linie“ über den Widerstand im Hambacher Forst. Eine Fotoausstellung war dazu zu sehen und Nicky von „Wild im Wald“ sorgte für das musikalische Rahmenprogramm. „So entstand ein runder Eindruck, von dem Leben im Braunkohlegebiet, in dem Bagger Lebensraum und Heimat zerstören“, berichten die Veranstaltert in einer Pressemitteilung.

Zum Abschlus der Filmreihe hatten die Veranstalter „Tomorrow – Die Welt ist voller Lösungen“ gewählt und fragten „steckt die Wetterau auch voller Lösungen?“ Im Rahmenprogramm stimmte Nicky von „Wild im Wald“ die rund 120 Besucher ein. Die Fridays for Future-Bewegung gestaltete den Abend, stellte Plakate, Banner und Fotos aus, leitete die Diskussionskreise und die Fridays for Future Vertreterin Judith Hildebrandt moderierte. „Nach dem Film war jeder eingeladen, sich zu den Themen des Films zusammenzufinden und zu überlegen, welche gezeigten Initativen auch eine Lösung im Kampf gegen den Klimawandel in der Wetterau sein könnten. In diesem Rahmen fanden sich einige Menschen zusammen, die nun eine Lokalwährung für die Wetterau entwickeln wollen. Eine andere Gruppe möchte die lokale Energiegenossenschaft MiEG innovativ weiter entwickeln und die Verbreitung erneuerbarer Energien voranbringen“, berichten die Veranstalter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.