Klimastreik

Klimakiller Krieg

Das Friedensbündnis Oberursel und das Netzwerk Friedenskreis Hochtaunus unterstützen mit ihrer Teilnahme am Freitag, 25. März 2022, den Globalen Klimastreik in Bad Homburg, der von Fridays for Future Hochtaunuskreis organisiert wird.

Die Friedensaktivisten aus dem Taunus sind überzeugt, dass eine klimagerechte Welt nur in einer Welt ohne Kriege erreicht werden kann. Kriege seien weltweit die größten „Umweltkiller“. Der Kampf für eine intakte Natur sei bisher für viele Menschen greifbarer, als die abstrakt erscheinende Frage nach Krieg und Frieden.

Gegen Aufrüstung

Die Zusammenhänge zwischen Krieg und Militär sowie Umweltzerstörung und Klimapolitik sollten im Kampf für das Klima zukünftig mehr als bisher beachtet werden, meinen die Friedensaktivisten. Um darauf hinzuweisen, wollen die Pazifisten mit einer überdimensionierten Friedenstaube, die auf einem Elekto-LKW montiert ist, an der Demonstration zum Globalen Klimastreik teilnehmen.

Die gerade von der Bundesregierung geplanten 100 Miliarden Euro für militärische Aufrüstung wird nach Einschätzung der Friedensaktivisten dazu führen, dass die Erreichung der Klimaziele verfehlt und der Sozialstaat mit seinen Aufgaben für Gesundheit, Alterssicherung, Bildung und Forschung für lange Zeit an Handlungsfähigkeit einbüßt. Lauter und massiver Widerstand gegen diese Pläne seien jetzt notwendig, am besten in einer bundesweiten gemeinsamen Allianz von Friedens- und Klimainitiativen, denn globale Klimagerechtigkeit, globaler Frieden, globale Gerechtigkeit und globale Sicherheit gehören nach Ansicht der Friedensaktivisten untrennbar zusammen.

Der Klimastreik in Bad Homburg beginnt am Freitag, 25. März 2022, um 16 Uhr am Bahnhof Bad Homburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.