Kirsten Fründt

Trauer nach dem Tod der Landrätin

Landrätin Kirsten Fründt ist im Alter von 54 Jahren  nach schwerer Krankheit  gestorben. Auch der Gießener Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich trauert um sie. Die Sozialdemokratin war seit 2014 Landrätin im Kreis Marburg-Biedenkopf.

Leidenschaftliche Politikerin

„Mit Kirsten Fründt verlieren wir eine leidenschaftliche Politikerin, die als Landrätin mit großem Einsatz und offensichtlicher Begeisterung für die Region gearbeitet und ihren Landkreis Marburg-Biedenkopf geprägt hat.“ Tief betroffen äußert sich Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich nach dem Tod der Landrätin.

Den Menschen zugewandt

„Kirsten Fründt war immer klar in der Sache, leidenschaftlich im Austausch, dabei den Menschen zugewandt und tief verwurzelt in ihrer mittelhessischen Heimat, all das habe ich sehr an ihr geschätzt.“ Auch im Regionalmanagement Mittelhessen habe sie deutliche Akzente gesetzt. „Ihre Sachlichkeit einerseits, ihr Humor und der sehr angenehme Umgang andererseits werden mir in Erinnerung bleiben.“ Vor allem der Familie wünscht Regierungspräsident Ullrich in diesen schweren Stunden viel Kraft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.