Kino Butzbach

Trübe Wolken, trübe Welt

Von Michael Schlag

Alles ist in diesem Film dysfunktional: Familie, Schule, Beziehungen, Landschaft, nichts ist fest und verlässlich, nichts hält zusammen, kein sicherer Halt im Leben. Die Hauptfigur Paul ist „eine Figur ohne Identität“, so beschrieb es Regisseur Christian Schäfer bei der Filmvorstellung im Butzbacher Filmtheater.

Paul, gespielt von Jonas Holdenrieder, liebt es, Menschen zu belauschen, in fremden Taschen und Schubladen zu schnüffeln, von Anderen sozusagen ein Stück Identität mitzunehmen. Er kennt auch vergessene Orte in der Landschaft, Lost Places ohne Zusammenhang zum tatsächlichen Leben heute. So torkelt Paul als „Antiheld ohne eigene Identität“ durch sein Schülerleben und langsam dämmert es dem Zuschauer: Die Lost Places sind nicht draußen, alle Menschen im Film „Trübe Wolken“ gehen als Lost Places verloren durch die Welt. Und „Pauls größte Angst ist, „dass jemand herausfindet, dass hinter ihm gar nichts ist“, sagt Christian Schäfer. So endet zwangsläufig jeder Versuch, Nähe und Vertrauen aufzubauen, in einer Katastrophe. „Nach außen sind wir alle offen und divers“, sagt Schäfer, aber eigentlich stecken wir doch jeden in eine Schublade“.

Hauptdarsteller Jonas Holdenrieder (links) und Regisseur Christian Schäfer vor dem Butzbacher Kino. (Fotos: Michael Schlag)

Keine muntere Unterhaltung

Gedreht wurde der Film 2020 in Mittelhessen, manche Orte und Gegenden sind leicht wiederzuerkennen. Als Einheimischer hat man seinen Spaß daran, nur leider rückt einem die ganz Trübnis des Films damit nur noch näher. Man wünscht sich so sehr, dass die verlorenen Menschen am Ende einen Ausweg zueinander finden oder man zumindest mit dem Gefühl aus dem Kino geht, es werde doch später dazu kommen. Leider nein. Muntere Unterhaltung sollte man von dem Kinoabend nicht gerade erwarten, aber vielleicht ein Stückchen künftiger deutscher Filmgeschichte – und irgendwie kommt einem gerade die ganze Welt so vor.

Übrigens: Das verwunschene verlassene Hallenbad im Film steht nicht in Hessen, es ist das alte Stadtbad von Krefeld.

Trübe Wolken läuft in dieser Woche von Montag (28.02.) bis Mittwoch (02.03.) im Kino Traumstern Lich, jeweils um 16:30 Uhr kino-traumstern.de/?titel=TRUEBE+WOLKEN&month=3&year=2022&day=29

Vorschau und Trailer zum Film:

Titelbild: Das Publikum im Butzbacher Kino diskutiert mit Hauptdarsteller und Regisseur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.