Gießen bleibt bunt

Kundgebung mit „Omas-gegen-Rechts“

Dr. Dorothea von Ritter-Röhr von der Initiative Omas-gegen-Rechts“ weist in einer Pressemitteilung auf die Kundgebung am Samstag, 15. Februar 2020, ab 13 Uhr in Gießen hin. Treffpunkt ist am Uni-Hauptgebäude (Ludwigstraße). Die Gruppe „Omas-gegen-Rechts“ gehört zu den zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Protestveranstaltung, deren Motto „Gießen bleibt bunt“ lautet. Im Mittelpunkt stehen dürften auch die Vorgänge bei der Ministerpräsidentenwahl in Thüringen.

Wie Dr. von Ritter-Röhr unterstreicht, erklärt sich ihre Initiative mit den Zielen der Kundgebung  solidarisch, die sich auch gegen die Diskrimierung von Ausländerinnen  und Ausländern  wendet. Etwa 40 bis 50 Organisationen  werden vertreten sein, darunter politische Parteien, AStA, Awo, Ausländerbeirat, Gewerkschaften, der Stadtschülerrat Gießen und die Deutsch-Englische Gesellschaft Gießen. Angemeldet hat die  Demonstration der Allgemeine Studierendenausschuss der Justus-Liebig-Universität (AStA).  Möglicherweise werden es über 1000 Menschen sein,  die sich in Gießen versammeln. „Wir wollen mit den anderen Organisationen klar gegen die rechten Ideologen Stellung beziehen“, betont Dr. von Ritter-Röhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.