Fotos vom Flüchtling

Ausstellung in Wetzlarfotos2

von Jörg-Peter Schmidt

Mohamad Osman, der dem Kriegsgeschehen in seiner Heimat Syrien entkommen ist, zeigt in der Phantastischen Bibliothek in Wetzlar eine Ausstellung mit Bildern von besonderer Schönheit und Ausdruckskraft.

Mehr als tausend Worte

fotos4
Eine Mutter und ihr Kind in der Erstaufnahme-Einrichtung in Gießen.                                                     (Foto: Mohamad Osman)

In der Phantastischen Bibliothek in Wetzlar hängt zurzeit im Foyer ein bewegendes Foto, das kürzlich in der Gießener Erstaufnahme-Einrichtung aufgenommen wurde. Das Bild drückt mehr als tausend Worte über die Sorgen, die Ungewissheit und den Familienzusammenhalt von Flüchtlingen aus: In eine Decke eingebettet schmiegt sich ein schlafendes Kind auf den Rücken seiner völlig erschöpften Mutter. Die Aufnahme stammt von dem Flüchtling Mohamad Osman, der dem Kriegsgeschehen in seiner Heimat Syrien entkommen ist. Er hat jetzt in der Phantastischen Bibliothek eine Ausstellung mit Bildern von besonderer Schönheit und Ausdruckskraft eröffnet.

fotos
Mohamad Osman vor einer Bilderwand in der Phantastischen Bibliothek. (Foto:  Schmidt)

Der 32-Jährige, der bei der Hilfe für die Mittelhessen angekommenen  Flüchtlinge unter anderem als Dolmetscher engagiert ist, erlebte eine große Resonanz auf seine Einladung zur Vernissage: Über 100 Gäste gratulierten ihm voller Freude und Herzlichkeit zu seiner bis zum 27. November 2015 geöffneten Ausstellung.

Willkommen bei den Fotofreunden

Er stand nach seiner Flucht, die ihn in den Raum Wetzlar führte, vor einer ungewissen Zukunft. Die Fotofreunde der Leitz-Stadt nahmen den Flüchtling sofort in ihre Mitte und vermittelten ihm die Leihgabe einer digitalen Leica M. Schon bald entstanden die Bilder, die jetzt in seiner ersten Ausstellung in Deutschland zu sehen sind. Da sieht man aus einem grauen knorrigen Baumstamm einen Zweig herauswachsen, dessen Blätter in einem leuchtenden Grün (in der Farbe der Hoffnung) hervorstechen. Die berühmten Wetzlarer Brücken dienen ebenfalls als Motive, entweder in Farbe oder in Schwarzweiß.

fotos1
„Jeder schaut in andere Richtung“                                                                    (Foto: Mohamad Osman)

Damit sich in der Vernissage die Gäste in aller Ruhe ganz dem Studieren der Fotografien widmen konnten, waren alle Ansprachen kurz gehalten. Bibliotheksleiterin Bettina Twsrnick, Stadtrat Carl-Peter Greis und Bernd Deck, Vorsitzender der Fotofreunde Wetzlar, drückten ihre Freude über den erfolgreichen Neustart von Osman aus und lobten die hohe Qualität seiner Bilder. Bevor es für alle Besucher köstliche syrische Spezialitäten gab, dankte Osman den Fotofreunden, der Phantastischen Bibliothek und allen Menschen, die ihm seit seiner Ankunft in Mittelhessen geholfen haben.

Auf einer Wetzlarer Brücke.               (Foto: Mohamad  Osman)
Auf einer Wetzlarer Brücke. (Foto: Mohamad Osman)

Die Ausstellung in der Phantastischen Bibliothek in 35578 Wetzlar, Turmstraße 20,  ist montags bis donnerstags (9 bis 18 Uhr) und freitags (9 bis 13 Uhr) bis zum 27. November 2015 zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.