Wetzlar

Stadtführungen jetzt wieder möglich

In Wetzlar können Besucher wieder an öffentlichen Stadtführungen teilnehmen. Auch Gruppenbuchungen sind zu Wunschterminen möglich.

Wo Goethe einst lebte

Ab Samstag, 30. Mai 2020, startet die „Tourist-Information“ mit Stadtführungen durch die malerische Altstadt. Öffentliche Altstadtführungen werden vorerst freitags bis sonntags um 14 Uhr angeboten. Am Pfingstmontag, den 1. Juni 2020 findet ebenfalls um 14  Uhr eine Stadtführung statt.
Teilnehmer sollten beachten, dass die Gruppengröße aufgrund der aktuellen Lage auf 15 Teilnehmer pro Gruppe begrenzt ist, daher ist eine Voranmeldung erforderlich. Stadtführungen finden vorerst nur im Außenbereich statt und es wird empfohlen eine Mund-Nasenbedeckung zu tragen. 

Unter Sicherheitsmaßnahmen wegen Corona sind wieder Stadtführungen möglich, die auch zum Dom führen. (Foto: Dominik Ketz)

Bei dem Rundgang durch die Altstadt gibt es viel zu entdecken: Reizvolle Fachwerkhäuser prägen neben repräsentativen Bauten aus der Zeit des Reichskammergerichts das Stadtbild. Johann Wolfgang Goethe hielt sich im Sommer 1772 in Wetzlar auf. Seine Erlebnisse inspirierten den Dichter zu seinem ersten großen literarischen Erfolg, dem Briefroman „Die Leiden des jungen Werthers“. Faszinierend ist auch der als gotisches Kirchenbauwerk unvollendet gebliebene Dom, der in seiner Zusammensetzung aus romanischen und gotischen Stilelementen ein Stück Stadtgeschichte widerspiegelt. Der Dom wird im Rahmen der Stadtführungen von außen besichtigt. 

Treffpunkt zu der anderthalbstündigen Führung am Samstag, 30. Mai 2020, ist um 14 Uhr am Brunnen am Domplatz. Karten gibt es vorab zum Preis von 4 € (ermäßigt: 2  €) online im Ticketshop unter wetzlar-tourismus.de oder zu den Öffnungszeiten in der Tourist-Information (Montag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr und Samstag von 10 bis 12 Uhr), Domplatz 8, Wetzlar, Telefon: 06441 99-7755, E-Mail: tourist-info@wetzlar.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.