Trauer um Gerhard Becker

Organisator der Tour der Hoffnung

Gerhard Becker aus Heuchelheim ist tot. Er war als Organisator der Tor der Hoffnung bekannt geworden, mit der Geld für schwer Kranke Kinder gesammelt wurde.

„Gerhard war Jahrzehnte das prägende Gesicht der Tour der Hoffnung. Nicht nur seine Familie, auch die große Tour-Familie hat einen wunderbaren Menschen verloren“, schreibt der Gießener Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich in seinem Nachruf.

„Gerhard hat Großes geleistet, das wird in Erinnerung bleiben. Für seine Sache hat er immer sehr engagiert gekämpft. Und wenn er etwas wollte, konnte man kaum nein sagen. Die Tour war zwar national unterwegs, hat aber immer den mittelhessischen Bezug behalten, nicht zuletzt durch den jährlichen Prolog in und um Gießen, auf den ich mich immer gefreut habe, nicht zuletzt deshalb, weil Gerhard dabei war“, heißt es dort weiter.

Hilfe für schwer kranke Kinder

Mit seiner „sehr humorvollen, feinen Art“ habe Becker maßgeblich dazu beigetragen, dass die Tour der Hoffnung Jahr für Jahr immer höhere Erlöse erzielt habe, um schwer kranken Kindern und Jugendlichen zu helfen. Sein unermüdlicher Einsatz sei vorbildlich gewesen und hinterlasse eine große Lücke.

Titelbild: Nicht nur seine Familie, auch die große Tour-Familie hat einen wunderbaren Menschen verloren“ – Gerhard Becker (links) zusammen mit Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich vor dem Prolog zur Tour der Hoffnung 2018.  (Fotoquelle: RP Gießen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.