Skelttfund

Video zeigt Freilegungskelett

Das etwa 2000 Jahre alte Skelett eines römischen Soldaten ist „Am Steinern Kreuz“ in Friedberg (Hessen) entdeckt worden. Wie das Gerippe in akribischer Kleinarbeit freigelegt wurde, zeigt ein Video.

Römisches Marschlager

Der Skelettfund steht im Zusammenhang mit einem römischen Marschlager, das bereits 2012 im Zuge der Erschließung des Neubaugebietes „Am Steinern Kreuz“ entdeckt wurde. Bei dem Lager handelt es sich um ein temporäres Lager, welches die römischen Soldaten während ihrer Feldzüge anlegten. Um gegen überraschende Angriffe geschützt zu sein, wurde ein Graben um das Lager gezogen. Innerhalb dieser Umwehrung stellten die Legionäre ihre Zelte auf, erläutert der Wetteraukreis in einer Pressemitteilung.

Nach etwa 2000 Jahren lassen sich von dem Lager nur noch wenige Spuren finden. In Friedberg der untere Teil des charakteristischen Spitzgrabens erhalten.

Schon bei den Grabungen des ersten Bauabschnittes 2012/13 konnten Teile des Lagergrabens sowie Reste von über 30 in den Boden eingetieften Backöfen dokumentiert werden.

Bei einer Erweiterung des Areals „Am Steinern Kreuz“ wurden 2016 weitere Spuren der Römer aufgedeckt. Am überraschendsten war der Fund einer römischen Körperbestattung im Lagergraben. Nach Ausweis der Beigabe wurde die Person im Zuge der Einplanierung des Grabens beigesetzt.

Der Videoclip über die Freilegung des Skeletts steht auch auf tourismus.wetterau.de . Dort veröffentlicht der Wetteraukreis kleine Filme über Ausgrabungen. Die Wetterau ist eine uralte Kulturlandschaft, deren Erde immer wieder bedeutende Zeugnisse der Vergangenheit preis gibt. Bislang ist dort neben der Skelett-Freilegung noch ein Video über die Villa Rustica zu sehen, die bei Grabungen am Ortsrand von Münzenberg-Gambach entdeckt wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.