Pasta mit Musik

Kulinarischer deutsch-italienischer Abend

Mit Italien verbindet man oft gutes Essen und Musik. Und genau das wollten die Jugendlichen des Jugendclubs der Deutsch-Italienischen Gesellschaft Mittelhessen anbieten. Unter Leitung von Luca Delli Castelli und Christina Greco, die für den DIG-Jugendclub zuständig sind, veranstalteten Schülerinnen und Schüler einen geselligen Abend für Jugendliche und Erwachsene in der Phantastischen Bibliothek in Wetzlar. Mit der Veranstaltung wollten sie auch den dreimonatigen Aufenthalt der zwei italienischen Gastschülerinnen aus Bozen Isabell Morabelli und Chiara Trevisiol an der Goetheschule Wetzlar feiern, berichtet Alessandra Riva, die für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Deutsch-Italienische Gesellschaft Mittelhessen zuständig ist.

Musikgruppe „I Caotici“

Die 1. Vorsitzende der DIG Mittelhessen e.V. und Italienischlehrerin an der Goetheschule Rita Schneider-Cartocci begrüßte die zahlreichen Gäste in jedem Alter und stellte den Jugendclub und die Musikgruppe „I Caotici“ vor, die aus Jugendlichen des Jugendclubs besteht. Luca Delli Castelli, Christina Greco, Veronica Kniese und Francesco Tallarico aus „I Caotici“ animierten den Abend mit einem kleinen Auftritt, in dem sie die bekannten italienischen Lieder „Laura non c’è“, „Bella ciao“ und „Felicità“ mit Gesang, Klavier und Saxophon spielten. Bei „Felicità“ wurden sie von den italienischen Gastschülerinnen und vom Publikum unterstützt, das den Text zum Mitsingen bekam.

V.l.: DIg-Vorsitzende Rita Schneider-Cartocci, die italienischen Gastschülerinnen Chiara Trevisiol und Isabell Morabelli, die DIG-Jugendleiter Christina Greco und Luca Delli Castelli sowie „I Caotici“-Mitglieder Veronica Kniese und Francesco Tallarico. (Foto: A. Riva/DIG)

Andere Jugendliche widmeten sich leidenschaftlich der Kochkunst, so dass ein leckeres italienisches Menü serviert wurde. Wie es oft bei italienischen Gerichten ist, kann man mit den einfachsten Zutaten wahre Köstlichkeiten zubereiten. Mit Brot, zwei Pestosorten, Mozzarella und Tomaten konnten die jungen Köche eine schmackhafte Vorspeise aus Mozzarella-Tomaten-Spießen und „tartine“ (Brot mit Pesto) anbieten, die mit den italienischen Nationalfarben auch eine Freude für die Augen – und nicht nur für den Gaumen – war. Als Hauptgericht haben sie sich für ein einfaches Nudelgericht entschieden: Spaghetti mit Tomaten-Basilikumsauce, die alle Gäste genossen haben. Zum Schluss gab es noch sogar zwei Nachtische: Obstsalat mit Äpfeln, Birnen, Orangen, Trauben, Bananen, Zitronen und Ananas sowie den Weihnachtskuchen aus Verona „Pandoro“ mit einer selbstgemachten Zabaionencreme ohne Alkohol. Das ganze Abendessen war ein richtiger Erfolg und viele Anwesende haben sich eine zweite Portion der Speisen gegönnt.

Mit alter und moderner italienischer Musik im Hintergrund, netten Gesprächen und neuen Bekanntschaften verbrachten die Gäste einen angenehmen Abend in generationsübergreifender internationaler Atmosphäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.