Inklusion

Für Barrierefreiheit

Während des Europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am Donnerstag, 5. Mai 2022, demonstriert auch die Lebenshilfe Gießen für Barrierefreiheit. Es habe sich beim Thema Inklusion zwar schon viel getan, aber in vielen Teilbereichen gibt es nach wie vor großen Handlungsbedarf.

Die vielfach noch fehlende Barrierefreiheit steht in diesem Jahr im Fokus des Protesttages, erklärt  Christian Németh, Pressesprecher  der Lebenshife Gießen.

Menschen mit Behinderung unterstützen

Mit dem Motto „Tempo machen für Inklusion – barrierefrei zum Ziel“ soll die Barrierefreiheit  in das Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken. Jede Barriere verhindert die gesellschaftliche Teilhabe und individuelle Mobilität von Menschen mit Behinderung. Der Protesttag ist ein Aufruf an alle Bürger*innen, Barrieren sichtbar zu machen und Menschen mit Behinderung dabei zu unterstützen, sich für ihre Rechte einzusetzen.

Aktion in Gießener Innenstadt

Die Lebenshilfe Gießen lädt am 5. Mai von 15-18 Uhr zu einer inklusiven Aktion in der Gießener Fußgängerzone (Sonnenstraße 12) ein. Gemeinsam mit den Rollstuhlbasketball-Profis des RSV Lahn-Dill, dem Basketballbundesligisten Gießen 46ers und der Aktion Mensch möchte die Lebenshilfe ein Zeichen für Inklusion setzen und zu mehr Barrierefreiheit auffordern. 

Besucher haben die Chance, gegen Spieler der 46ers anzutreten – und das in Sport-Rollstühlen des RSV. Die Kooperation zwischen der Lebenshilfe und den 46ers trug schon vor Start der Veranstaltung Früchte: Die 46ers vergaben 50 Freikarten für ihr letztes Heimspiel für Mitarbeiter der Lebenshilfe Gießen – mit und ohne Handicap.

Ziel ist enge Zusammenarbeit

Maren Müller-Erichsen, Aufsichtsratsvorsitzende der Lebenshilfe Gießen, eröffnet die Veranstaltung zusammen mit Oberbürgermeister Frank-Thilo Becher. Müller-Erichsen freut sich auf ein lebendiges Ereignis im Herzen der Stadt: „Mit unserer diesjährigen Aktion wollen wir zeigen, dass wir durch gemeinsames Engagement unsere Zukunft inklusiv gestalten können. Wir freuen uns auf den Austausch mit den Gießener und Gießenerinnen!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.