Kultursommer 2016

Eröffnung mit Star-Trompeter Till Brönner

Von Corinna Willführkultursommer

Das gab es bislang noch nicht beim Mittelhessischen Kultursommer: Denn mit gleich drei Veranstaltungen wird der Reigen der bis in den September dauernden Kulturreihe am 10. Und 11. Juni 2016 in Wetzlar eröffnet: mit der inszenierten Laternenwanderung des Theaters „Anu“ aus Berlin (Foto), einem Konzert des Till- Brönner-Quintetts und einer Ausstellung mit Porträtaufnahmen des Star-Trompeters: nicht von ihm, sondern von Menschen, die er fotografiert hat. Zentrum des „Jungen Kultursommers Mittelhessen“ ist die Gemeinde Wölfersheim. Für alle Veranstaltungen gilt das Motto „Traum und Wirklichkeit“.

Poetische Reise in den dunklen Wald

„Festes Schuhwerk erforderlich“ heißt es in der Pressemitteilung zur Eröffnung des Kultursommers Mittelhessen 2016. Das gab es bislang noch nicht, dass die Premierengäste statt ihr Augenmerk auf ihre Oberteile zu richten, den Blick besser den Füßen zuwenden sollten. Doch die „Poetische Reise in den dunklen Wald“ des Theaters Anu aus Berlin führt am Freitag, 10. Juni, und Samstag, 11. Juni 2016, jeweils ab 22 Uhr, zu mythischen Orten, die schon mal in unwegsamem Gelände liegen können. An den sechs Stationen der „inszenierten Laternenwanderung“ (jeder Teilnehmer erhält eine Laterne), werden mutige Mitwanderer „Figuren, die direkt aus den Mythen und Sagen alten Volksglaubens entsprungen sind“, begegnen. Start ist passenderweise am „Wald am Finsterloh“.

Till Brönner eröffnet Kultursommer

kultursommer2
Till Brönner

Für die zweite Kultursommer-Mittelhessen-Auftaktveranstaltung 2016 nur zwei Lobeshymnen aus der Ankündigung zum Konzert mit dem Till-Brönner-Quintett, am Samstag, 11. Juni, 20 Uhr in der Stadthalle Wetzlar: „Till Brönner ist der erfolgreichste und populärste Jazz-Musiker des Landes“ und „die erstklassige Combo um den weltbekannten Trompeten-Virtuosen begeistert Jazzliebhaber auf dem ganzen Globus.“

Eine bislang eher unbekannte Seite des „begnadeten Musikers“ kultursommer1zeigen die Foto-Porträts, die Till Brönner aufgenommen hat und die in der Leica Galerie zu sehen sein werden.
„Kultur aufs Land bringen“ soll auch das weitere Programm. Wobei „Land“ auch Städte meint wie Friedberg (Konzert mit Ulla Meinecke + Band), Marburg (Theater „Don Quijote und der Irre von Marburg), Lauterbach (Konzert unter dem Titel „Tango-Transit“) oder Karben (Auftritt der „Ohrbooten“) und nicht zuletzt Ortenberg, wo im September auf der Bühne des „Brettl Palasts“ die „Tango Evolucion“ zu erleben ist.

Junger Kultursommer in Wölfersheim

Schwerpunkt des „Jungen Kultursommers Mittelhessen“ ist die Gemeinde Wölfersheim, die sich wie es in der Pressemitteilung des Wetteraukreises heißt, „mehr und mehr zu einem Zentrum junger Kultur mausert.“ So gibt es in 2016 im Dorfgemeinschaftshaus im Ortsteil Melbach sieben Veranstaltungen für junge Menschen und alle, die sich noch so fühlen. Zum Beispiel das musikalische Figurentheater „Die Roten Finger“ mit dem Stück „Im Land der Drachen und Elfen“ (14. Juni) oder das Theater „Laku Paka“, das „Die Bremer Stadtmusikanten“ (17. August) aufführen wird.
Das komplette Programm zum Kultursommer Mittelhessen 2016 unter dem Motto „Traum und Wirklichkeit“ unter
kultursommer-mittelhessen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.