Kultursommer 2019

Toptermine in Mittelhessen

Das Programm reicht von klassischer Musik, über Pop und Folklore, Songs von Leonard Cohen und Amy Winehouse bis zu Marionettentheater und Kabarett: Der „Kultursommer Mittelhessen 2019“ bietet von Mitte Juni bis 30. September eine Vielfalt an Veranstaltungen. Zudem gibt es auch diesmal zusätzlich unter dem Titel „Junger Kultursommer“ eine Auswahl für Kinder (das Jugendprogramm beginnt bereits am 21.Mai). Frank Dauer, Geschäftsführer des „Kultursommer Mittelhessen“, und Kultursommer-Vorsitzende Sybille Atzbach unterstreichen in ihrer Presseankündigung: „Die Termine an 251 Tagen an 76 verschiedenen Orten zeigen, dass qualitativ hochwertige Veranstaltungen eben nicht nur den Großstädten vorbehalten sind, sondern dass sie in ländlichen Regionen ebenso erfolgreich durchgeführt werden können.“

Eröffnung auf Burg Gleiberg

Sie eröffnen die Veranstaltungsreihe: „Gankino Circus“ (Foto: Stephan Minx)

Dass der frühere langjährigen Wettenberger Bürgermeister Gerhard Schmidt zu der Presseankündigung beiträgt, hat seinen Grund: Auf Burg Gleiberg, das zur Großgemeinde Wettenberg (Kreis Gießen) gehört, wird das Festival 2019 offiziell eröffnet, und zwar  am 16. Juni: „Die Letzten ihrer Art“ ist die Bühnenvorführung betitelt, mit dem die Gruppe „Gankino Circus“ für Furore sorgt. Rasante Melodien, schräger Humor und charmante Bühnenfiguren sind die zentralen Zutaten ihres Konzertkabaretts – ein Genre, das die Ausnahmekünstler aus dem fränkischen Dietenhofen nicht nur erfunden, sondern mittlerweile zur kultverdächtigen Kunstform erhoben haben.

Karen Duve liest in Gießen aus „Fräulein Nettes kurzer Sommer“ (Foto: Kerstin Ahlrichs)

Burgen, Schlösser, Parks und die Natur bilden eine besondere Kulisse für besondere Veranstaltungen. Zu den bekanntesten Bands  gehören die „Rodgau Monotones“, die man 23. August in Runkel (Landkreis Limburg-Weilburg) erleben kann. Die Songs eines 2016 verstorbenen unvergessenen großen Künstlers stehen am 17. August in Hüttenberg beim „Leonard-Cohen-Projekt“  im Mittelpunkt.  Der „Glöckner von Notre-Dame“ wird als Figurentheater aufgeführt:  am 27. Juni in Friedberg, am 30./31. August in Weilburg.  Aus ihrem von der Kritik sehr gut bewerteten Buch „Fräulein Nettes kurzer Sommer“ (es geht um  die Autorin Annette von Droste-Hülshoff) liest am 18. Juni in Gießen Karen Duve.

Bollwerk, Singer Pur und Opas Diandl

Hier einige weiter Beispiele der vom Organisationsteam mit großer Sorgfalt ausgewählter und vorbereiteter Termine. Dazu gehören  „Bollwerk“, eine Ausstellung zeitgenössischer Kunst in den Dillenburger Kasematten (16. Juni bis 1. September), „Blech im Berg“, ein Konzert mit Trompete, Posaune und Tuba in der Tropfsteinhöhle in Breitscheid (17. August),  eine poetische Lichtinszenierung im Burggarten in Friedberg (6. und 7. September), Gitarrenmusik und die Operette „Die Fledermaus“ im Alten Hallenbad in Friedberg (6. September) „Opas Diandl“ und „Dennis Wittberg mit seinen Schellack-Solisten“ in der Burgruine Freienfels (16. Juni) oder a-Capella-Gesang mit „Singer Pur“ im Landgrafenschloss in Marburg (15. September). Am 14. September ist  dann Münzenberg Veranstaltungsort: Das Publikum erlebt progressive Volksmusik aus Südtirol von der Gruppe „Opas Diandl“.

Hommage an einen großen Künstler: Das Leonard-Cohen-Projekt (Foto: Frank Erber)

Durch die Förderung des „Kultursommer Mittelhessen“ wurden außergewöhnliche Projekte möglich. Das nicht ganz alltägliche Musical „Fast Normal“ ist ein Projekt des Waggonhalle Kulturzentrums in Marburg (30. Juli bis 29. September). Des Weiteren unterstützt der Kultursommer „Synchron“, eine Kunstausstellung an unterschiedlichen Orten in der Region (3. August bis 15. September). Ausgerichtet wird die Werkschau vom Bund Bildender Künstler Mittelhessen. „Samis Welt“ ist das aktuelle Projekt von Peter Herrmann. Erzählt wird die Geschichte eines Jungen, Thema der Geschichte ist Flucht und deren Ursachen. Die Show besteht aus einer Band, 16 Songs, einem Film und einem Erzähler. Zu sehen in Lich (21. und 22. August) und Wetzlar (28. und 29. August). Am 29. Juni erwartet die Besucher in der ev. Kirche Staufenberg-Daubringen Chor-Musik mit „Die Viertakter“.

Auch die beiden Reihen „Große Musik in kleinen Räumen“ und „Kabarett auf dem Lande“ sind wieder hochkarätig besetzt: Mit  „Singer Pur“, Paul O ́Dette, Chris Jarrett, das Eliot Quartett, Voxx-The West End Tenors, Priér, Christopher Park, Vivi Vassileva und Lucas Campara Diniz.

Die Kulturscheune in Herborn hat in diesem Jahr die Ehre, die Abschluss-Gala der Kabarett-Bundesliga auszutragen und der Kultursommer wird sie dabei unterstützen (3. Juli). Dort und an weiteren Veranstaltungsorten sind folgende Kabarettisten zu sehen: Christoph Sieber, Johannes Scherer, Lars Redlich und Tino Andrea Honegger, das Duo Beckmann-Griess, Philipp Scharrenberg. Matthias Tretter, Inka Meyer, Mike & Aydin und HG. Butzko.

Junger Kultursommer

Der „Junge Kultursommer Mittelhessen“, der vom 21. Mai bis  15. September dauert, bietet sechs Theaterspiele für Kindergarten- und Grundschulkinder an, darunter bekannte Kinderbuchklassiker wie „Michl aus Lönneberga“, „Das magische Baumhaus“ und „Das Kleine Ich bin Ich“. Wilsbergs’ Overbeck, Schauspieler und Sprecher Roland Jankowsky, liest Geschichten „von Drachen, Riesen und Königskindern“ und auch die musikalischen Lesung „Und Deine Seele ruht…“ nimmt die Kinder mit auf eine Reise ins Land des Phantastischen. Des Weiteren gibt es zwei Kinderkunstprojekte: Die Schülerinnen und Schüler der Wetzlarer Peter-Härtling-Schule zeigen ihre Kunstwerke zum Thema „Phantasietiere“; Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus dem Wetzlarer Stadtteil Westend erzählen mit der Sprache der Kunst ihre Sicht auf die Welt und präsentieren so ihre Lebenswirklichkeit. 

Musikalisch beeindrucken wird das Konzert „Let’s start the music“ mit dem Sinfonischen Blasorchester und Jugendlichen aus der Region sowie das Konzert „Violins of the world“ mit dem Weltstar und Ausnahmegeiger Aleksey Igudesman, der in Marburg mit den Kinder- und Jugendorchestern Streicherbande und Marburg & Music konzertiert. Im Rahmen des „Hessenslam 2019“ auf der Naturbühne des Friedberger Burggartens wird es spannend, wer in diesem Jahr zur U20- Hessenmeisterin oder zum U20-Hessenmeister gekrönt wird (20. Juni) . Mit „Happy Horses“ erwartet die Kinder ein Pferde-Musical; Martin Pfeiffer singt mit den Kindern beliebte Kinderlieder-Klassiker.

Auch während des „Jungen Kultursommers“ können Kinder und Jugendliche jeden Alters Veranstaltungen an den schönsten Plätzen der Region erleben. Ob auf der Amöneburg, in der Keltenwelt Glauberg, im Schloss Hallenburg in Schlitz, im Barfüßerkloster in Grünberg, dem Mineralbrunnen in Niederselters oder auf Burg Freienfels in Weinbach. 41 Vorstellungen an 70 Tagen an 30 verschiedenen Orten – da ist fast täglich etwas los in der Region für alle interessierten Kinder und Jugendliche.

Die Veranstaltungsreihe mit einem Etat von rund 200.000 Euro ist nur möglich durch die Unterstützung der Förderer und Sponsoren. Der Dank, so  Frank Dauer, gilt dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, dem Kulturkoffer des Ministeriums, der Sparkassen- Kulturstiftung Hessen-Thüringen, Lotto-Hessen, der OVAG, den Interaktiven, den sechs beteiligten Landkreisen und den Städten Marburg, Gießen und Wetzlar. Sie alle stützen dieses ambitionierte Programm und sichern so eine Aufwertung der Region sowie die Begegnung mit Kunst jenseits des Mainstreams. Dem jüngeren Publikum ermöglichen sie so den Zugang zu kultureller Bildung auch in den ländlichen Regionen Mittelhessens. Nicole Schlabach von der Sparkassenkulturstiftungs spricht in ihrer Presseerklärung sicherlich sämtlichen Förderern aus dem Herzen, indem sie sagt: „Durch die Initiierung von vielfältigen Veranstaltungen übernimmt der Kultursommer Mittelhessen jedes Jahr einen wichtigen Part bei der Bereicherung des kulturellen  Lebens und der Ermöglichung neuer Erfahrungen für Künstlerinnen und Künstler sowie Besucherinnen und Besucher in schöne Umgebung und inspirierender Natur.“ Dies sei auf jeden Fall ein Grund, diese Veranstaltungsreihe zu unterstützen..

Die Kultursommer-Programmhefte liegen unter anderem in allen Sparkassenfilialen, weiteren öffentlichen Einrichtungen, Buchhändlern und bei den jeweiligen Veranstaltern bereit. 

Weitere Infos unter www.kultursommer-mittelhessen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.